Inklusives Dorf Neuerkerode

Sommerfest im inklusiven Dorf Neuerkerode

| Lesedauer: 2 Minuten
Sommerfest Neuerkerode 2019.

Sommerfest Neuerkerode 2019.

Foto: ESN/Bernhard Janitschke

Neuerkerode.  Am 12. Juni wird ebenfalls das Naturbiotop an der Wabe am östlichen Ortsausgang eingeweiht.

Die Evangelische Stiftung Neuerkerode (ESN) lädt für Sonntag, 12. Juni, von 11 bis 17 Uhr zum etwas anderen und inklusiven Sommerfest nach Neuerkerode ein. Von Musik, Kunst, Theater und Akrobatik über individuell gestaltetes Kunsthandwerk, einen Flohmarkt bis hin zum Verkauf von regionalen und nachhaltigen Bio-Produkten und einer vielfältigen Gastronomie: Es sei für die ganze Familie etwas dabei, teilen die Verantwortlichen mit.

Bands rocken auf der Bühne

Viele Stände werden von Mitarbeitenden der Stiftung oder ganzen Wohngruppen aus Neuerkerode unter aktiver Beteiligung von Bürgern mit geistiger Behinderung gestaltet. Auf der Bühne und über das Dorf verteilt rocken unter anderem die inklusiven Bands der Musikpädagogik, aber auch externe Künstler wie Meike Koester oder Crepes Sucette. Mit dabei sind ebenfalls das „Theater Feuer und Flamme“ mit dem Stück „Polarsafari“ und „Gerd der Gaukler“ mit zahlreichen Tricks zum Staunen. Auch ein Musical und Theaterstücke werden aufgeführt.

Auf dem Dorfplatz

Das Fest findet rund um den Dorfplatz in Neuerkerode statt. Vor Beginn wird zum Festgottesdienst um 10.30 Uhr in die Neuerkeröder Peter-und-Paul-Kirche eingeladen.

Einweihung eines Naturbiotops

Am Tag des Sommerfestes wird um 13 Uhr das Naturbiotop an der Wabe am östlichen Ortsausgang von Neuerkerode eingeweiht. Anlegt wurde es zur Erinnerung an den im vergangenen September gestorbenen Vorstandsvorsitzenden Rüdiger Becker, dem das Thema Nachhaltigkeit besonders am Herzen lag. Gemeinsam mit Menschen mit Behinderung wurde ein Lebensraum für feuchtigkeits- und wasserliebende Tiere und Pflanzen sowie eine Beschilderung in leichter Sprache geschaffen. Finanziert werden konnten die Baumaßnahmen durch eine Förderung der Curt-Mast-Jägermeister-Stiftung, die Kollekte aus dem Trauergottesdienst für Rüdiger Becker sowie die Spendenbereitschaft vieler Menschen aus dem Umfeld der ESN. „Natur- oder Feuchtbiotope sind bedrohte Lebensräume, die vielerorts unter Naturschutz stehen. Sie sind wichtige Pfeiler für Biodiversität- und Klimaschutz. Mit unserem Naturbiotop möchten wir einen Beitrag zur Artenvielfalt, aber auch zur Umweltbildung leisten“, erläutert Jenny Grünberg, Nachhaltigkeitsbeauftragte der ESN.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder