Tuberkulose-Fall in Kindertagesstätte in Cremlingen

Cremlingen.  Ein Kita-Mitarbeiter ist laut Mitteilung der Gemeinde von der Infektionskrankheit betroffen. Für die Bevölkerung bestehe jedoch keine Gefahr.

An einer Kindertagesstätte in Cremlingen wurde nun ein Tuberkulose-Fall unter den Mitarbeitern bestätigt. (Symbolbild)

An einer Kindertagesstätte in Cremlingen wurde nun ein Tuberkulose-Fall unter den Mitarbeitern bestätigt. (Symbolbild)

Foto: Monika Skolimowska / dpa

In Cremlingen (Landkreis Wolfenbüttel) ist bereits in der vergangenen Woche bekannt geworden, dass es in einer Kindertagesstätte einen Tuberkulose(TBC)-Fall unter den Angestellten gibt. Dies teilte die Gemeinde nun auch öffentlich in einer Pressemitteilung mit.

Cremlingens Bürgermeister Kaatz: „Notwendige Schritte eingeleitet“

„Der Verdacht hat sich leider sehr schnell bestätigt“, sagte Cremlingens Bürgermeister Detlef Kaatz demzufolge. Die Gemeinde habe alle notwendigen Schritte eingeleitet sowie das Gesundheitsamt des Landkreises Wolfenbüttel verständigt.

Kaatz weiter: „Wir haben die betroffenen Eltern und die Mitarbeiter der Kindertagesstätte persönlich informiert.“ Ende Februar hatte zudem bereits ein gemeinsamer Informationsabend des Gesundheitsamtes Wolfenbüttel und der Gemeinde Cremlingen stattgefunden, auf dem über Infektionswege, Auswirkungen der Krankheit und notwendige TBC-Testungen informiert wurde.

TBC-Fall in Cremlingen: „Alle Betroffenen sind bekannt und werden betreut“

„Unsere Gemeinde steht im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt und wird alle notwendigen Maßnahmen treffen“, erklärte der Bürgermeister weiter. „Alle Betroffenen sind bekannt und werden durch das Gesundheitsamt betreut.“

Nach bisherigen Erkenntnissen bestehe jedoch für die allgemeine Bevölkerung keine Gefahr. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder