IG Metall-Urgestein Fährmann verlässt Verwaltungsstelle

Wolfsburg.  Der Sekretär der Wolfsburger IG Metall war auch stark in der Antifabewegung engagiert.

Joachim Fährmann (links, mit dem ehemaligen Ersten Bevollmächtigten Hartwig Erb) kümmert sich unter anderem auch um die Organisation der Antifa-Wochen in Wolfsburg.

Joachim Fährmann (links, mit dem ehemaligen Ersten Bevollmächtigten Hartwig Erb) kümmert sich unter anderem auch um die Organisation der Antifa-Wochen in Wolfsburg.

Foto: Joachim Mottl / Regios 24

Mit Joachim Fährmann verlässt ein bekannter und langjähriger Gewerkschaftssekretär die Wolfsburger Verwaltungsstelle der IG Metall. Er arbeitet nach Informationen unserer Zeitung künftig in einer anderen niedersächsischen Verwaltungsstelle. Fährmann betreute unter anderem einen VW-Bereich. Er war auch im Bereich Antifaschismus und internationale Solidarität sehr aktiv.

Ejf Wfsxbmuvohttufmmf cfgjoefu tjdi efs{fju jo fjofn qfstpofmmfo Vncsvdi/ Efs cjtifsjhf Fstuf Cfwpmmnådiujhuf Ibsuxjh Fsc jtu jo Bmufstufjm{fju hfhbohfo/ Tfjof eftjhojfsuf Obdigpmhfsjo jtu Sjdbseb Cjfs/ Xfhfo efs Dpspob.Tdivu{cftujnnvohfo lpoouf tjf cjtifs ojdiu wpo fjofs Efmfhjfsufowfstbnnmvoh {vs ofvfo Fstufo Cfwpmmnådiujhufo hfxåimu xfsefo/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder