Verkehrsunfälle in Wolfsburg

Auto durchbricht Brückengeländer – mehrere Unfälle in Wolfsburg

Lesedauer: 5 Minuten
Der Fahrer dieses Autos wurde bei einem Unfall am Sonntagfrüh auf der Käthe-Paulus-Straße verletzt.

Der Fahrer dieses Autos wurde bei einem Unfall am Sonntagfrüh auf der Käthe-Paulus-Straße verletzt.

Foto: Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt

Wolfsburg.  Ein Auto durchbricht ein Brückengeländer und stürzt in die Tiefe. Drei Fahrer fahren betrunken. Und eine 92-Jährige fährt auf ein geparktes Auto auf.

Am Wochenende haben sich in Wolfsburg mehrere schwere Unfälle ereignet. Wie die Polizei am Montag mitteilt, durchbrach ein Autofahrer mit seinem Tiguan ein Brückengeländer und stürzte in die Tiefe. Polizeibeamte stellten fest, dass der Mann betrunken war. Ebenfalls betrunken war ein Mann mit seinem Ford Transit unterwegs. Und eine 92-Jährige ist mit ihrem Auto in ein parkendes Fahrzeug gekracht. Alle Unfallmeldungen im Überblick.

Auto durchbricht Brückengeländer und stürzt in die Tiefe

Ein Verkehrsunfall mit einem verletzten 29-Jährigen und einem Sachschaden von mindestens 62.500 Euro hat sich am Sonntagfrüh auf der Käthe-Paulus-Straße ereignet. Ein alkoholisierter Autofahrer war mit seinem Auto durch ein Brückengeländer durchgebrochen und in die Tiefe gestürzt.

Laut Angaben der Polizei befuhr gegen 06.05 Uhr ein 29 Jahre alter Autofahrer aus Wolfsburg mit seinem VW Tiguan die Käthe-Paulus-Straße aus Richtung Dieselstraße in Richtung Von-Droste-Hülshoff-Straße. In Höhe einer Grabenüberführung kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach ein Brückengeländer.

29-jähriger Wolfsburger verletzt sich beim Absturz

Danach stürzte der VW Tiguan in die Tiefe und landete kopfüber in einem Graben. Der 29 Jahre alte Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen in das Wolfsburger Klinikum gebracht.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei stellten die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 29-Jährigen fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,08 Promille. Daraufhin wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Der nicht mehr fahrbereite VW Tiguan wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Am Fahrzeug entstand durch den Unfall einen Totalschaden.

Skoda gerät in Gegenverkehr – ein Schwerverletzter

Ein Verkehrsunfall mit einem schwer und einem leicht verletzten Autofahrer hat sich am Freitagnachmittag auf der Straße Westrampe in Wolfsburg ereignet. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 60 Jahre alter Autofahrer aus Wolfsburg mit seinem Skoda Karoq gegen 15.10 Uhr die Straße Westrampe in Richtung Hafenstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Golf GTI einer 41 Jahre alten Kraftfahrzeugführerin aus dem Landkreis Gifhorn.

Bei dem Zusammenstoß zog sich der 60 Jährige schwere, die 41-Jährige leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeugführer wurden durch eine Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt. Anschließend wurde der Skoda-Fahrer mit dem Rettungswagen ins Wolfsburger Klinikum verbracht und dort stationär aufgenommen.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 60-Jährigen fest. Von daher ordneten die Beamten eine Blutprobe an, die dem Skoda-Fahrer im Klinikum entnommen wurde. Ferner stellten die Beamten den Führerschein des 60-Jährigen sicher. Der Gesamtschaden bei dem Verkehrsunfall beläuft sich auf mindestens 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden.

Transporter mit unzureichender Beleuchtung und in Schlangenlinien unterwegs

Ein Funkstreifenbesatzung der Polizei hat am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr in der Breslauer Straße einen Transporter Ford Transit kontrolliert, der mit unzureichender Beleuchtung unterwegs war.

Zudem fuhr der Ford Transit in deutlichen Schlangenlinien und drohte dabei in den Gegenverkehr zu geraten. Schließlich gelang es den Beamten, den Ford zu überholen, zu stoppen und in Höhe des Kölner Rings zu kontrollieren. Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 35 Jahre alten in Wolfsburg wohnhaften Kraftfahrer.

Lesen Sie auch:

Bei der Kontrolle konnten die Kommissare beim Fahrzeugführer starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,05 Promille. Daraufhin wurde dem 35-Jährigen im Klinikum Wolfsburg eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und eine entsprechende Anzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss gefertigt.

92-Jährige kracht in geparktes Auto

Mächtig gescheppert hat es am späten Samstagvormittag auf der Grafhorster Straße in Danndorf. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei und Aussagen von Zeugen befuhr gegen 11.30 Uhr ein 92 Jahre alte Autofahrerin aus dem Landkreis Helmstedt mit ihrem VW T-ROC die Grafhorster Straße aus Richtung Grafhorst kommend in Richtung Danndorf Zentrum.

Hierbei übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellten VW Kastenwagen und fuhr nahezu ungebremst in das Heck des Fahrzeugs. Die 92-Jährige wurde nur leicht verletzt. Anwohner kümmerten sich bis zum Eintreffen eines Rettungswagens um die 92-Jährige. Diese kann nach einer vorsorglichen Behandlung durch eine Rettungswagenbesatzung vor Ort entlassen werden.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 20.000 Euro.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder