Wolfsburger Heimbewohner stirbt an Corona

Wolfsburg.  Ein Bewohner des Emmaus-Heims hat seine Corona-Erkrankung nicht überlebt. Zwei weitere liegen im Klinikum.

Im Emmaus-Heim wartet man noch auf weitere Corona-Testergebnisse.

Im Emmaus-Heim wartet man noch auf weitere Corona-Testergebnisse.

Foto: Helge Landmann / regios24

Ein an Corona erkrankter Bewohner des Emmaus-Heims ist am Wochenende im Klinikum Wolfsburg verstorben – zur großen Bestürzung der Diakonie, wie der Altenheimträger am Montag mitteilte.

Der Mann war seit Samstag, 21. November, aufgrund seiner Coronaerkrankung im Klinikum behandelt worden. Eine ebenfalls Covid-19-infizierte Bewohnerin des Pflegeheims in der Wolfsburger Innenstadt wurde einen Tag später eingeliefert und liegt immer noch im Krankenhaus. Genauso wie ein dritter Bewohner, der am 25. November vom Gesundheitsamt getestet worden war. Fünf weitere Verdachtsfälle bei Bewohnern bestätigten sich in PCR-Tests nicht. Jedoch sind, wie berichtet, fünf Mitarbeiter des Emmaus-Heims mit dem Coronavirus infiziert.

Emmaus-Heim: Testergebnisse vom 26. und 30. November stehen noch aus

Noch stehen Tests aus, die am 26. und 30. November vorgenommen wurden. „Wir erwarten die abschließenden Testergebnisse im Laufe der Woche“, berichtet Diakonie-Sprecherin Katrin Zumkier. Ihren Angaben nach hat das Gesundheitsamt inzwischen alle Bewohner und Mitarbeiter des Emmaus-Heims auf Corona getestet.

Im Emmaus-Heim gelten nach wie vor verstärkte Schutzmaßnahmen wie ein Besuchsverbot. Die Mitarbeiter werden nach Angaben der Diakonie täglich vor Dienstantritt getestet. In einer Pressemitteilung drückte das Diakonische Werk Wolfsburg am Montag den Angehörigen des verstorbenen Bewohners sein Beileid aus. „Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und allen, die ihm nahe standen“, so Zumkier.

58 Coronatote in Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg meldete am Montagnachmittag, dass seit Freitag sogar drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen seien. Demnach starben zwei 82 und 84 Jahre alte Männer sowie eine 90 Jahre alte Frau, die sich mit dem Virus angesteckt hatten, im Klinikum. Zwei der Verstorbenen hätten in Pflegeheimen gelebt.

Die Zahl der Coronatoten in Wolfsburg stieg damit auf 58. Bei den meisten Verstorbenen handelte es sich um Bewohner des Hanns-Lilje-Heims, die bei einem verheerenden Corona-Ausbruch im Frühjahr starben. In der vergangenen Woche starben zwei Wolfsburger Senioren, nachdem sie sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Die 75 und 87 Jahre alten Männer lebten nicht in einer Pflegeeinrichtung.

Mehr zur Lage im Emmaus-Heim

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder