Wolfsburger Missbrauchsprozess – Opfer belastet Stiefvater

Wolfsburg.  Ein 48-Jähriger steht vor Gericht. Er soll vor Jahren in Wolfsburg seine Stieftochter missbraucht und sie mit Extra-Taschengeld gelockt haben.

Der Mann ist angeklagt, weil er seine Stieftochter in Wolfsburg sexuell missbraucht haben soll. Neben ihm steht sein Anwalt Jens Posern (rechts) (Archivbild).

Der Mann ist angeklagt, weil er seine Stieftochter in Wolfsburg sexuell missbraucht haben soll. Neben ihm steht sein Anwalt Jens Posern (rechts) (Archivbild).

Foto: Hendrik Rasehorn

Der erste Prozess im März wurde abgebrochen, weil der Angeklagte erkrankt war. Am Dienstag wurde das Verfahren vor der 2. großen Strafkammer des Landgerichts Braunschweig von vorne aufgerollt. In acht Fällen soll der heute 48-Jährige in Wolfsburg seine damalige Stieftochter missbraucht haben. Die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: