Fundamente und Elektro-Anschluss des KZ-Trafos entdeckt

Wolfsburg.  Außerdem finden die Archäologen auf dem Laagberg Reste der Gefangenenbaracke 1.

Die Fundamente des Transformators, der bis 1945 auch den elektrischen Zaun des KZ-Außenlagers mit Strom versorgte.

Die Fundamente des Transformators, der bis 1945 auch den elektrischen Zaun des KZ-Außenlagers mit Strom versorgte.

Foto: Stadt Wolfsburg

Die Geschichte des ehemaligen KZ-Außenlagers auf dem Laagberg muss weitergeschrieben werden. Bei den aktuell laufenden Grabungen auf der Grünfläche zwischen Lidl-Parkplatz und Tankstelle in der Breslauer Straße wurde das weitestgehend vollständige Fundament des Transformators und die nordöstliche Ecke sowie die westliche Außenkante des Fundaments der Gefangenenbaracke 1 untersucht und freigelegt. Das teilte die Stadt Wolfsburg am...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder