Von Waldfrieden-Gärten bleibt nur Schutt, Abfall und Erde

Wolfsburg.  Vor einem Monat hat die Räumung des Kleingartenvereins Waldfrieden begonnen. Die Gartenfreuden gehören eindeutig der Vergangenheit an.

Gewaltige Hügel aus Bauschutt und Altmetall, Grünschnitt und Erde türmen sich auf dem ehemaligen Waldfrieden-Gelände, das zu Bauland für die Hellwinkel-Terrassen wird. Dahinter erheben sich die neuen Mehrfamilienhäuser der Neuland.

Gewaltige Hügel aus Bauschutt und Altmetall, Grünschnitt und Erde türmen sich auf dem ehemaligen Waldfrieden-Gelände, das zu Bauland für die Hellwinkel-Terrassen wird. Dahinter erheben sich die neuen Mehrfamilienhäuser der Neuland.

Foto: Helge Landmann / regios24

Wo bis vor Kurzem Lauben standen, türmen sich an der Reislinger Straße mannshohe Haufen aus Grünschnitt, Berge aus Altmetall und mächtige Erdhügel. Prall gefüllte Big Packs mit der Aufschrift „aaa“ deuten auf eine Asbestbefüllung hin, gigantische Kunststoffsäcke sind mit dem Hinweis „Mineralfaserabfälle“ versehen. Ein gelber Bagger bewegt sich über einen ehemaligen Gartenweg und lässt geräuschvoll eine Ladung Steine auf einen der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder