Rock im Allerpark findet 2019 nicht statt

Wolfsburg.  Hallenbad-Chef Rauschenbach sieht die Haushaltslage der Stadt zu düster. Benötigt würden 30000 Euro an Zuschüssen für das Festival.

Die Donots traten 2017 bei Rock im Allerpark als Headliner auf. In diesem Jahr fand das Konzert auf dem Rathausplatz statt.

Die Donots traten 2017 bei Rock im Allerpark als Headliner auf. In diesem Jahr fand das Konzert auf dem Rathausplatz statt.

Foto: Anja Weber / regios24

Das beliebte Umsonst-und-draußen-Event „Rock im Allerpark“ findet im nächsten Jahr nicht statt. Das teilte Frank Rauschenbach, Geschäftsführer des Hallenbades, unserer Zeitung mit. „Wir planen dieses Mal keine Anträge an die Politik zu stellen“, sagte Rauschenbach. Hintergrund sei die prekäre Haushaltslage der Stadt. In den vergangenen Jahren – seit Beginn der Haushaltskrise durch dezimierte Einnahmen der Gewerbesteuer – hatte „Rock im...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder