Der erste Storch traf schon in Hedeper ein

Hedeper.  Vierzehn Tage früher als erwartet traf das Storchenmännchen aus dem vergangen Jahr im Nest in Hedeper ein.

Am Samstag fand sich laut klappernd der erste Storch  im Storchennest in Hedeper ein.

Am Samstag fand sich laut klappernd der erste Storch  im Storchennest in Hedeper ein.

Foto: ROSENTHAL / Rosenthal

„Ich war am Samstagmittag nach durchgearbeiteter Nacht in der Backstube gerade eingeschlafen, als es vor unserem Fenster am Storchennest laut klapperte“, berichtete der Storchenfreund und Bäckermeister in Hedeper, Ralf Isensee. Vierzehn Tage früher als erwartet traf das Storchenmännchen aus dem vergangen Jahr im Nest in Hedeper ein.

„Nach seinem vermutlich über 7000 Kilometer langen Flug war er anfangs ziemlich erschöpft“, erklärte der Storchenfreund. „Sicherlich könne auch der Klimawandel zu der früheren Rückkehr geführt haben“, vermutete der Bäckermeister. Es könnte aber auch sein, dass das Hedeperaner Storchenmännchen in Spanien überwinterte.

Nach Isensees Aussage sind auch schon in anderen Gebieten die ersten Störche zurück gekehrt. Nun wartet das Männchen auf die Ankunft eines Weibchens, dann kann es mit der Vergrößerung der Storchenfamilie in Hedeper losgehen.

Die Freude ist bei allen Mitgliedern der Storchenfreude Hedeper über die Ankunft groß. Es wird abgewartet, ob im Südbereich des Landkreises Wolfenbüttel weitere Störche eintreffen. Informationen nehmen Ralf Isensee unter (05336) 216 und der Weißstorchbeauftragte Georg Fiedler in Rohrsheim (039426) 86 386 gern entgegen.

Man kann das Geschehen im Storchennest in dem Asse-Dorf auch sehr schön über die Webcam unter „Storchennest Hedeper“ beobachten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder