Die Asse-Daten sollen dauerhaft zugänglich bleiben

Börßum.  Der Asse-II-Koordinationskreis sieht darin die Grundlage für Meinungsbildung und demokratische Teilhabe.

Das Bergwerk Asse von Südosten gesehen.

Das Bergwerk Asse von Südosten gesehen.

Foto: Dieter Heitefuß (Archiv) / Pilot Siegfried Starke

 Der Asse-II-Koordinationskreis (A2K) will nach eigenen Angaben vom Freitag erreichen, dass die Daten von Atommüll-Ablieferern, Behörden und Wissenschaft der Öffentlichkeit leicht und vollständig zugänglich gemacht werden. Diese Daten wurden von September 2013 bis Ende vergangenen Jahres vom...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: