Weferlinger Altarsfigur wird erforscht und restauriert

Dettum.  Der Kirchenvorstand der Martin-Luther Gemeinde Dettum hält engen Kontakt zu zwei Studenten, die für die Arbeiten an Jakobus zuständig sind.

Das Foto zeigt die Restauratorin Ina Birkenbeul mit der Figur des Jakobus.

Das Foto zeigt die Restauratorin Ina Birkenbeul mit der Figur des Jakobus.

Foto: Privat

Eine Überraschung bereitete Dr. Henning Barnstorf aus Rautheim den Kirchenvorstehern aus Weferlingen. Im Nachlass seines Vaters, Dr. Fritz Barnstorf, fand sich laut Pressemitteilung eine auf den ersten Blick unscheinbare und weitgehend zerstörte Holzfigur. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Apostelfigur aus dem Flügelaltar der im Jahr 1944 zerstörten Weferlinger Kirche handelte.

Dr. Fritz Barnstorf wollte diese Figur restaurieren lassen und sie der Kirche Weferlingen zurückgeben. Leider ist es dazu zu seinen Lebzeiten nicht mehr gekommen. So ist der Apostel unrestauriert nach Weferlingen zurückgekommen.

Die Kirchenvorsteher haben Kontakt zur Hochschule für angewandte Kunst in Hildesheim aufgenommen. Dort zeigte man sich sehr interessiert an der Figur und der Besuch im April bei Ina Birkenbeul an der Fakultät „Bauen und Erhalten“ brachte erste interessante Informationen: Es handelt sich um ein sogenanntes „Gefasstes Holzobjekt“, in diesem Fall eine Skulptur, die bemalt, also mit Farbe umfasst, ist. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert und stellt den Apostel Jakobus den Älteren dar.

Jakobus befindet sich allerdings in einem sehr desolaten Zustand: Holzwurm, Feuchtigkeit und damit verbundener Pilzbefall haben ihm schwer zugesetzt. Er wird nun ab Herbst 2019 voraussichtlich für etwa zwei Jahre einen oder mehrere Studenten durch ihr Studium an der HAWK begleiten. Sie werden versuchen, Informationen über die Skulptur und den Flügelaltar herauszufinden. Außerdem wird die Figur konserviert und eventuell zeichnerisch rekonstruiert.

Der Kirchenvorstand der Martin-Luther Gemeinde Dettum wird engen Kontakt zu dem Studenten und seiner Arbeit haben, so dass zukünftig Zwischenberichte geliefert werden können.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder