Geburtswanne

Säuglinge haben bei Geburt in Wolfenbüttel weniger Stress

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Team des Kreißsaals freut sich, den Patientinnen mit der neuen Geburtswanne eine weitere Unterstützungsmöglichkeit bieten zu können. 

Das Team des Kreißsaals freut sich, den Patientinnen mit der neuen Geburtswanne eine weitere Unterstützungsmöglichkeit bieten zu können. 

Foto: Städtisches Klinikum Wolfenbüttel

Wolfenbüttel.  Das Klinikum Wolfenbüttel präsentiert seine neue Geburtswanne, die auch wieder bei Kreißsaalführungen vor Ort besichtigt werden kann.

Gute Nachrichten für werdende Mütter verkündete das Städtische Klinikum in einer Mitteilung: Neben einer neuen Geburtswanne finde die beliebte Kreißsaalführung wieder vor Ort statt und werde sogar um eine abendliche Informationsveranstaltung erweitert.

Lange musste das Team der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe auf die ersehnte Lieferung warten, doch nun ist sie da – die neue Geburtswanne. „Eine Wassergeburt ist etwas ganz Besonderes. Auch wenn natürlich jede Geburt auf ihre Art und Weise besonders ist“, erklärt Melanie Küstermann, Hebamme im Städtischen Klinikum. Für das Baby bedeute eine Wassergeburt weniger Stress. Der Wechsel vom warmen Fruchtwasser ins warme Badewasser sei für das Neugeborene deutlich angenehmer, so Küstermann. „Die werdenden Mütter haben in der Wanne ihren eigenen Raum, in den niemand ohne weiteres eindringen kann“, beschreibt die Hebamme die Vorteile.

Geburtswanne verfügt über eine Zugangstür und ist schnell zu befüllen

Die neue Geburtswanne verfügt über eine Zugangstür und ist so für Schwangere einfacher zu betreten. Auch das Befüllen nehme viel weniger Zeit in Anspruch als beim Vorgängermodell, was bei einer Geburt, wo manchmal jede Minute zähle, ein zusätzlicher Pluspunkt sei. Bereits drei Babys konnte das Hebammenteam des Klinikums in der neuen Geburtswanne auf dem Weg in die Welt begleiten.

Schon vor der Geburt können werdende Mütter die neue Geburtswanne bei einer Kreißsaalführung in Augenschein nehmen. Die Führung findet wieder jeden ersten Donnerstag im Monat vor Ort statt – im Rahmen eines Infoabends. „Bei unserem Informationsabend haben die werdenden Mütter die Gelegenheit, mit einem Gynäkologen, einer Hebamme und einer Schwester von der Wöchnerinnenstation ausführlich über die Geburt und alle damit im Zusammenhang stehenden Themen zu sprechen“, erklärt Diana Junge, Hebamme im Städtischen Klinikum und Verantwortliche für die Kreißsaalführung. Damit sich die werdenden Mütter am Tag der Geburt ihres Kindes nicht fremd fühlen, bestehe die Möglichkeit im Rahmen des Infoabends, die Räume des Kreißsaals und der Wöchnerinnenstation kennenzulernen.

Der Infoabend mit Kreißsaalführung findet jeden ersten Donnerstag im Monat um 17.30 Uhr statt. Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung – montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr unter Telefon (05331) 934 4707 – sowie dem Nachweis eines tagesaktuellen negativen Schnelltests möglich. Weitere Informationen auf www.klinikum-wolfenbuettel.de/storchennest-51.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)