Polizei warnt vor Betrügern

Betrüger spähen in Wolfenbüttel vermehrt EC-PIN aus

Die Polizei rät: Beim Eingeben der PIN nicht ablenken lassen. (Symbolbild)

Die Polizei rät: Beim Eingeben der PIN nicht ablenken lassen. (Symbolbild)

Foto: Tobias Kleinschmidt / picture alliance / dpa

Wolfenbüttel.  Die Polizei registriert vermehrt Betrugsdelikte im Zusammenhang mit ausspionierten PINs von EC-Karten nach Einkäufen in Supermärkten.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Wolfenbüttel häufen sich Diebstahlsdelikte nach Einkäufen in Supermärkten mit anschließendem widerrechtlichem EC-Karteneinsatz. Die Geschädigten bezahlen bargeldlos an der Kasse und werden dann oftmals beim Eingeben der PIN beobachtet, so die Polizei. Anschließend gebe es Trick- und Taschendiebstähle. Die gestohlenen EC-Karten würden innerhalb kürzester Zeit mehrfach betrügerisch mit hohen Schadenssummen eingesetzt. Die Polizei rät, bei Eingabe der PIN immer darauf zu achten, dass diese nicht ausgespäht werden kann. „Lassen Sie sich nicht ablenken“, heißt es.

Unfallflucht auf Discounter-Parkplatz

Ein bislang unbekannter Autofahrer ist am Dienstag gegen 13 Uhr vermutlich beim Rangieren auf einem Parkplatz eines Discounters an der Wendessener Straße gegen ein geparktes Motorrad gefahren. Das Krad sei durch das Umfallen beschädigt worden, so die Polizei. Der Unfallverursacher sei weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Am Motorrad der Marke BMW entstand erheblicher Schaden in noch unbekannter Höhe. Hinweise: (05331) 9330.

Diebe stehlen Fahrzeugteile

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag von einem am Fontaneweg abgestellten Mercedes die Frontschürze und die Scheinwerfer gestohlen. Ähnlich verhält es sich bei einem Fall im selben Tatzeitraum an der Erhart-Kästner-Straße. Hier schlugen Unbekannte laut Polizei die Scheibe eines unter einem Carport abgestellten Mercedes ein und versuchten offensichtlich, ebenfalls die Frontschürze zu entwenden. Hier seien die beiden Täter jedoch gegen 3.30 Uhr von Zeugen gestört worden. Sie flohen unerkannt. Hinweise: (05331) 9330.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder