Spielplatzeröffnung in Schöppenstedt fällt coronabedingt aus

Schöppenstedt.  Die acht neuen Spielgeräte am Spielplatz am Papenberg können demnächst aber genutzt werden, erklärte die Bürgermeisterin Andrea Föniger.

Das war vor einigen Wochen: Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger freut sich, dass mit Unterstützung des Radiosenders ffn und der Sparda-Bank-Stiftung der Spielplatz am Papenberg (im Hintergrund zu sehen) neu gestaltet werden kann. Coronabedingt muss die Spielplatzeinweihung nun aber ausfallen.

Das war vor einigen Wochen: Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger freut sich, dass mit Unterstützung des Radiosenders ffn und der Sparda-Bank-Stiftung der Spielplatz am Papenberg (im Hintergrund zu sehen) neu gestaltet werden kann. Coronabedingt muss die Spielplatzeinweihung nun aber ausfallen.

Foto: Karl-Ernst Hueske

Es sollte ein familienfreundliches Event werden - die Eröffnung des neuen Spielplatzes am Schöppenstedter Papenberg. Durch den Coronavirus wurden jetzt auch diese Planungen jäh ausgebremst. „Mir wurde von den Initiatoren Radio ffn und der Stiftung Sparda-Bank für die feierliche Eröffnung abgesagt.

Eine Einweihungsfeier gibt es nicht, aber sind die Absperrbänder entfernt, kann gespielt werden

Niemand möchte und kann in diesen Zeiten für ein solches Event die Verantwortung übernehmen,” berichtete am Samstag Schöppenstedts Bürgermeisterin Andrea Föniger. Radio ffn und die Stiftung Sparda-Bank hatten die meisten Kosten für den Spielplatz übernommen. Der zeitnahen Nutzung des Spielplatzes stehe aber trotzdem nichts im Wege.

Sobald in den nächsten Tagen die Absperrbänder entfernt werden, kann der Platz von den Kindern genutzt werden, erklärte die Bürgermeisterin. Gemäß einer zuvor gemachten Abfrage bei Schöppenstedt Schulkindern und durch die Unterstützung vieler Helfer und Unterstützer konnten gleich acht zum Teil spektakuläre Spielgeräte angeschafft werden.

Bürgermeisterin Föninger dankt für das große Engagement der Beteiligten

„Das Engagement für den Spielplatz war großartig. Ein großes Dankeschön an das gesamte Unterstützerteam. Wir überlegen derweil, ob wir im nächsten Jahr ein kleines Familienfest am Spielplatz feiern können. Dann ließe sich der Spielplatz ja immer noch offiziell einweihen,” so Bürgermeisterin Föniger.

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder