Wolfenbütteler Zeitung startet Zeitungsleser-Fotowettbewerb

Wolfenbüttel.  Nach dem verspäteten Start des Blende-Wettbewerbs wird von der Wolfenbütteler Zeitung der Einsendeschluss bis 31. Dezember verlängert.

Ein gelungenes Beispielbild zum Thema „Elemente“ des Zeitungsleser-Fotowettbewerbs Blende 2020 stellt diese Aufnahme von einem Wasserfall dar.

Ein gelungenes Beispielbild zum Thema „Elemente“ des Zeitungsleser-Fotowettbewerbs Blende 2020 stellt diese Aufnahme von einem Wasserfall dar.

Foto: Blende

Corona-bedingt einige Wochen verspätet startet am heutigen Tag der Blende-Zeitungsleser-Fotowettbewerb der Wolfenbütteler Zeitung. Fünf Themen plus ein Sonderthema für jugendliche Fotografen bis 18 Jahre stehen in diesem Jahr zur Auswahl. Durch den verspäteten Start gibt es auch einen späteren Einsendeschluss. Sogar bis zum 31. Dezember – und nicht wie sonst üblich bis Ende September – können Fotos sowohl analog als auch – etwas verspätet --digital zu den Wettbewerbsthemen an die Wolfenbütteler Zeitung gesandt werden. Geblieben ist die große Gewinnchance: Auf lokaler Ebene und auf Bundesebene werden Preise im Gesamtwert von über 44.000 Euro vergeben.

Den Wettbewerbszeitraum haben wir in Absprache mit dem Veranstalter des Zeitungsleser-Fotowettbewerbs, der Agentur Prophoto des Foto-Industrieverbandes, verlängert. Das bedeutet: die lokalen Sieger werden im Januar 2021 ermittelt, die Bundessieger im Februar 2021. Neu ist die Regel, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur Fotos einreichen dürfen, die bis zu drei Jahre alt sind und somit nicht älter als im Juni 2017 aufgenommen wurden. Je Wettbewerbsthema dürfen zudem nur maximal drei Fotos je Amateurfotograf eingesandt werden.

Und das sind die diesjährigen Wettbewerbsthemen des Blende-Fotowettbewerbs:

„Elemente“: Die Griechen hielten die vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde und Luft für die Bausteine unserer Welt. Bei diesem Thema besteht die Möglichkeit, entweder ein Element einzeln darzustellen oder alle vier Elemente in einer Collage zusammenzusetzen.

„Faszinierende Himmelsphänomene“: Bei diesem Thema ist viel Geduld erforderlich. Es ist wichtig, im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken, um die tollsten Himmelsphänomene einzufangen.

„Lebensfreude“: Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, die Lebensfreude nicht zu verlieren. Vielleicht müssen wir auch wieder erst lernen, uns an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen und aus ihnen Energie zu schöpfen. Der Duft einer Blume kann ebenso Glücksgefühle auslösen wie einen Hang herunterzurennen.

„Street-Art“: Nutzen Sie dieses Thema, um ihre Stadt neu zu entdecken. Sie werden sich wundern, wie viele kleine Kunstwerke sich an den Wänden oder auf dem Boden befinden.

„Schwarz-Weiß-Fotografie“: In Bezug auf das Motiv lassen wir Ihnen freie Hand. Denken Sie aber daran, dass ein gelungenes Schwarz-Weiß-Foto von klaren Linien und vor allem dem Licht abhängt.

Sonderthema für Jugendliche bis 18 Jahre: „Farben und Kontraste“: Bei diesem Thema steht Kreativität an erster Front. Es gibt so viele Farben und Kontraste in der Umwelt zu entdecken, wie zum Beispiel ein kunterbuntes Plakat, farbenfrohe Gebäude oder eine einzelne Blume, die sich vom Hintergrund abhebt.

So läuft der Wolfenbütteler Blende-Wettbewerb ab:

Analoge Bilder können zu diesen Themen ab sofort in der maximalen Größe von 20 mal 30 Zentimeter an die Redaktion der Wolfenbütteler Zeitung, Stichwort Blende 2020, in die Lange Herzogstraße 47 in 38300 Wolfenbüttel geschickt werden. Nicht vergessen: Auf der Rückseite der Fotos müssen der Namen, die Adresse und Telefonnummer des Fotografen sowie das Wettbewerbsthema und beim Jugendthema das Alter des Fotografen angegeben werden. Die Plattform für digitale Fotos geben wir in den nächsten Tagen noch extra bekannt, da er gerade in Frankfurt noch eingerichtet wird.

Sehen Sie sich hier die Wolfenbütteler Gewinnerfotos von 2019 an, die es im Bundesentscheid auf die vorderen Plätze geschafft haben

Jury ermittelt die besten zehn Fotos aus Wolfenbüttel

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder