Im Kreis Wolfenbüttel öffnen die ersten Freibäder

Wolfenbüttel.  Die ersten Freibäder öffnen am Montag im Kreis Wolfenbüttel. Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden.

Badespaß am Fümmelsee. Am 8. Juni sollen dort alle Badegäste schwimmen dürfen, vorerst jedoch nur WSV-Mitglieder

Badespaß am Fümmelsee. Am 8. Juni sollen dort alle Badegäste schwimmen dürfen, vorerst jedoch nur WSV-Mitglieder

Foto: Archivfoto: Stephanie Memmert

Im Kreis Wolfenbüttel öffnen am Montag die ersten Freibäder. Hygiene- und Abstandsregelungen müssen strikt eingehalten werden.

Das Naturbad Fümmelsee öffnet am Montag seine Pforten – allerdings vorerst nur für Vereinsmitglieder des Wolfenbütteler Schwimmvereins von 1921 (WSV). „Wir planen zwei Wochen Probebetrieb, um unser Hygienekonzept einzufahren und den Umgang mit den Abstandsregeln zu testen“, sagt Florian Steinmann, Vorsitzender Kommunikation des WSV.

Für den allgemeinen Bade- und Schwimmbetrieb soll der Fümmelsee dann am Montag, 8. Juni, geöffnet werden. Schwimmen sei aus Sicht des Schwimmvereins eine wichtige sportliche Aktivität. Auch eine Schwimmausbildung soll wieder angeboten werden. Die Nachfrage dafür sei groß, teilt der WSV in einer Presseinformation mit.

Auf dem Freiluftsportgelände am Fümmelsee sollen auch Trainingseinheiten des Vereins angeboten werden – allerdings mit begrenzter Teilnehmerzahl und ausreichend Abstand. Die Anzahl der Besucher werde für die Saison begrenzt. Es könne daher zu Wartezeiten kommen.

Baden für jedermann im Stadtbad Hornburg

Das Stadtbad Hornburg öffnet am Montag, 25. Mai, um 11 Uhr für jedermann. Es werde einen Eingang und einen Ausgang mit „Einbahnstraßenregelung“ geben, so Klaus-Werner Fricke, Vorsitzender des Trägervereins. Die Zahl der Besucher werde voraussichtlich auf 240 begrenzt sein. Das Schladener Freibad plant seine Öffnung für den 30. Mai. Auf der Internetseite des Bades heißt es: „Um die Wartezeiten an der Kasse zu vermindern, bietet der Trägerverein eine Online-Kartenreservierung an.“

Badespaß beginnt auch im Freibad Dettum

Auch das Dettumer Freibad öffnet am Montag. Um 13 Uhr geht es los. „Durch die Begrenzung der Anzahl der Badegäste auf maximal 173 in Relation zur Größe des Bades kann eine Überfüllung in jedem Fall verhindert werden“, betont Marco Kelb, Bürgermeister der Samtgemeinde Sickte, der das Corona-Pandemiekonzept für das Dettumer Freibad ebenso wie die SPD-Landtagsabgeordnete Dunja Kreiser überzeugend fand. Am Montag also beginne der Praxistest mit begrenztem Einlass, weniger vollen Schwimmbecken, größeren Abständen in den Warteschlangen beim Kiosk und vielen weiteren kleineren und größeren Neuerungen, die Sicherheit und Spaß am Badebetrieb miteinander verbinden sollen.

Nach wie vor schließt die Stadt Wolfenbüttel eine Öffnung des Stadtbades Okeraue zum 25. Mai aus. Das hatten die Stadtbetriebe Wolfenbüttel Mitte Mai mitgeteilt. Das Cabriobad sei nämlich kein Freibad, sondern ein Hallenbad mit Außenbecken. Sämtliche Nichtschwimmerbecken, die Freizeitbereiche und das Planschbecken sowie Umkleiden und Sanitärbereiche befänden sich im Hallenbadbereich.

Auch in der Samtgemeinde Elm-Asse öffnen die Freibäder nicht. Somit bleiben die Freibäder in Schöppenstedt, Remlingen und Groß Denkte geschlossen. Informationen über die Freibäder in Cremlingen liegen der Redaktion nicht vor.

Corona im Landkreis Wolfenbüttel- Die Fakten auf einen Blick

Coronavirus in Niedersachsen- Alle Fakten auf einen Blick

In allen Freibädern, die jetzt eröffnet werden, müssen die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder