So verändert Corona den Alltag von Wolfenbüttels Abgeordneten

Wolfenbüttel/Hannover.  Am Mittwoch gab es die erste Landtagssitzung mit neuer Sitzordnung. Wir haben darüber mit den Wolfenbütteler Abgeordneten gesprochen.

Die Abgeordneten sitzen am Mittwoch mit Sicherheitsabstand im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages.

Die Abgeordneten sitzen am Mittwoch mit Sicherheitsabstand im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages.

Foto: Peter Steffen / dpa

Zwischen den Abgeordnetenplätzen im Niedersächsischen Landtag sind am Mittwoch jeweils zwei Stühle frei geblieben: „Wir sind aufgefordert, den Abstand von 1,5 Meter einzuhalten“, berichtet die Landtagsabgeordnete Dunja Kreiser (SPD) aus Evessen über die erste Sitzung mit veränderter Sitzordnung. Damit alle Abgeordneten schnell ihre neuen Plätze finden konnten, sei im Vorfeld der Sitzplan zugeschickt worden. Im Plenarsaal herrscht eine...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder