Asse: Wolfenbütteler sollen großes Kunstwerk erschaffen

Wolfenbüttel/Gilzum.  Für das Kunstprojekt „AsseFadenFindung“ findet am 20. Februar in der Eulenspiegelhalle in Schöppenstedt die Auftaktveranstaltung statt.

Dr. Sabine Neumann (rechts) und Sabine Resch-Hoppstock gaben die ersten Häkel- und Strickarbeiten zum künstlerischen Projekt "AsseFadenFindung" an der Info-Stelle des Bildungszentrums in der Harzstraße bei Daniela Eicke (links) ab.

Dr. Sabine Neumann (rechts) und Sabine Resch-Hoppstock gaben die ersten Häkel- und Strickarbeiten zum künstlerischen Projekt "AsseFadenFindung" an der Info-Stelle des Bildungszentrums in der Harzstraße bei Daniela Eicke (links) ab.

Foto: Karl-Ernst Hueske

Ein gehäkeltes Korallenriff, das auf die Bedrohung dieser „Regenwälder der Meere“ hinweisen sollte, brachte die ehemalige Leiterin des Fachbereichs Bildende Kunst an der Bundesakademie für kulturelle Bildung, die in Gilzum wohnende Dr. Sabine Baumann, auf die Idee, ein ähnliches Kunstprojekt auch...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: