Islam in der Schule – Wissenschaftler berichtet von Konflikten

Wolfenbüttel.  In Schulen prallen kulturelle Gegensätze aufeinander, berichtet ein Erziehungswissenschaftler in Wolfenbüttel. Es gibt aber auch Lösungsansätze.

Benjamin Franz, Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaften der TU Braunschweig, spricht in den Fümmelsee-Terrassen über Islam an Schulen.   

Benjamin Franz, Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaften der TU Braunschweig, spricht in den Fümmelsee-Terrassen über Islam an Schulen.   

Foto: Kai-Uwe Ruf

Ein Lehrer will im Unterricht Goethes Faust behandeln. Aber die Lektüre scheitert, weil muslimische Eltern sich widersetzen mit dem Argument, ihr Kind soll nichts über den Teufel lesen. Ein Projekt über gesundes Essen gerät ins Stocken, weil Ramadan ist und muslimische Schüler fasten. Es sind zwei von vielen Beispielen aus dem Schulalltag, die Benjamin Franz am Dienstagabend bei einer Veranstaltung des Kreisverbands der Gewerkschaft...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder