Radweg von Cremlingen nach Hordorf freigegeben

Cremlingen.  Der erste Bauabschnitt des neuen Fahrradweges zwischen Cremlingen und Hordorf wurde am Dienstag freigegeben.

Bürgermeister Detlef Kaatz (vierter von links) und Torsten Ruhe (links daneben) gaben mit den beiden Ortsbürgermeistern den Teilabschnitt frei. 

Bürgermeister Detlef Kaatz (vierter von links) und Torsten Ruhe (links daneben) gaben mit den beiden Ortsbürgermeistern den Teilabschnitt frei. 

Foto: Udo Starke

Der erste Bauabschnitt des neuen Fahrradweges zwischen Cremlingen und Hordorf wurde am Dienstag freigegeben. Mit vor Ort waren unter anderem Gemeindebürgermeister Detlef Kaatz sowie die beiden Ortsbürgermeister Jens Drake (Cremlingen) und Reinhard Briel (Hordorf), Fraktionsvorsitzende und Torsten Ruhe, Werksleiter Tiefbau des Landkreises Wolfenbüttel.

Die freigegebene Strecke hat eine Länge von 1,8 Kilometer. Insgesamt soll der Radweg eine Gesamtlänge von 3,7 Kilometer betragen. „Die Baukosten für den jetzt fertiggestellten Teil belaufen sich auf rund 680.000 Euro. Durch Fördermittel sind 261.405 Euro abgedeckt. Die Kosten sämtlicher Ingenieurleistungen wurden vom Landkreis Wolfenbüttel übernommen worden“, sagte Kaatz.

Die Bauzeit betrug für den Teilabschnitt etwa vier Monate. Der erste Abschnitt beginnt dabei beim Cremlinger Kreisverkehr und endet zunächst am Wirtschaftsweg zwischen Weddel und Schandelah nördlich des Bahnübergangs. „Für die Realisierung des weiterführenden Abschnitts bis nach Hordorf soll eine Vereinbarung zwischen dem Landkreis und dem Land Niedersachsen geschlossen werden“, beschreibt Kaatz den weiteren Werdegang. Bei diesem angedachten Modell würde der Landkreis Wolfenbüttel die Planungskosten anteilig tragen, führte Kaatz weiter aus. Nach einer Unterzeichnung könnten die Planungen beginnen. Nach Einschätzung des Tiefbaubetriebes könnten die Planungsphasen bis zur Vorbereitung der Bauvergabe innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen werden.

„Nach jahrelangen vergeblichen Bemühungen das eigentlich verantwortliche Land zum Bau des Radweges zu bewegen, beschloss der Rat der Gemeinde Cremlingen 2015 den Bau des ersten Teilabschnitts gemeinsam mit dem Landkreis umzusetzen“, blickte Kaatz zurück und betonte, man sei nun erfreut darüber, diesen Teil nun freigeben zu können.

Einen Knackpunkt gibt es indes noch. Kaatz verwies dabei auf die Erneuerung der Signalanlage der Bahn-Trasse an der Querung der Landstraße. Laut Deutscher Bahn soll die Maßnahme im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein.

„Damit wird auch die separate Führung des Radwegs über die Bahnstrecke mit eigener Schranke und Lichtzeichenanlage, an der sich die Gemeinde Cremlingen mit einem Drittel der Baukosten beteiligt, erst zu diesem Zeitpunkt fertiggestellt werden können“, verdeutlichte der Bürgermeister. So müssten bis dahin die Radfahrer und auch Fußgänger die Bahnstrecke weiter auf der Landstraße überqueren. Aus Sicherheitsgründen soll vor dem Bahnübergang ein Tempolimit von 50 Stundenkilometer vorgeschrieben werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder