Kita-Kinder aus Leinde kümmern sich um die „Hühnerbande“

Leinde.  Die Kinder aus Leinde haben beim Projekt der Evangelischen Stiftung Neuerkerode mitgemacht. Ein Erlebnis für die Kita-Kinder.

Die Kinder lernten bei dem Projekt der Stiftung Neuerkerode Verantwortung für die Tiere zu übernehmen.

Die Kinder lernten bei dem Projekt der Stiftung Neuerkerode Verantwortung für die Tiere zu übernehmen.

Foto: Stadt Wolfenbüttel

Eine ganz besondere Woche haben die Kinder der Kita Leinde erlebt. Sie hatten nämlich tierischen Besuch. Nicht Hund, Katze oder Maus – fünf Hühner waren in der Kita zu Gast.

Die „Hühnerbande“ ist ein Projekt der Evangelischen Stiftung Neuerkerode. 85 Euro kostet die Woche mit den Hühnern – Futter, Tränke, Einsträu, Zaun für 25 Quadratmeter Auslauffläche und Hühnerhaus inklusive, teilt die Stadt Wolfenbüttel mit.

Für Kita-Leiterin Annette Berndt eine wunderbare Idee, so etwas anzubieten: „Für unsere Kita-Kinder ein schönes Angebot, die Tiere einmal hautnah zu erleben und natürlich auch die Verantwortung für sie zu übernehmen.“

Denn die Kinder sind es, die morgens vor dem eigenen Frühstück die Tiere füttern, sich um die Sauberkeit im Hühnerhaus kümmern und selbstverständlich auch gelegte Eier einsammeln.

Natürlich dürfen die Hühner auch gestreichelt werden, wenn es die Tiere zulassen. Mit im Boot sind auch die Eltern, die zum Abend hin die Hühner von ihrem Freilauf in den Stall bringen und für die Nacht einschließen.

Die Kinder lernen so in dieser Woche viel über Lebensweise und Bedürfnisse der Tiere und halte ihre Erlebnisse auch in einem Hühnertagebuch fest.

Am Freitag wurde die „Hühnerbande“ wieder abgeholt – für die Kinder der Kita Leinde werden die vergangenen Tage aber sicherlich noch länger in Erinnerung bleiben, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Kontakt und Informationen zum Projekt „Hühnerbande: huehnerbande@neuerkerode.de.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder