Echt oder gefälscht? Polizei überprüft Messerset-Verkäufer

Göttingen.  Ein 38 Jahre alter Mann und ein 16-jähriger Jugendlicher haben in Göttingen aus einem Opel mit Wolfenbütteler Kennzeichen heraus Messer verkauft.

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens.   (zu dpa: "Schlag gegen Mafia - Festnahmen auch in Baden-Württemberg" vom 09.01.2018) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens.   (zu dpa: "Schlag gegen Mafia - Festnahmen auch in Baden-Württemberg" vom 09.01.2018) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Foto: Friso Gentsch / dpa

Die Polizei Hann. Münden hat Ermittlungen gegen einen 38 Jahre alten Mann und einen 16-jährigen Jugendlichen aus dem Schwalm-Eder-Kreis (Hessen) wegen des Verdachts des Betruges aufgenommen. Laut der Polizei sollen die beiden aus einem silberfarbenen Opel Zavira mit Wolfenbütteler Kennzeichen heraus am Montagnachmittag gegen 16.55 Uhr auf dem LIDL-Parkplatz an der Hedemündener Straße Küchenmessersets an Passanten verkauft haben.

Ermittler finden elf Messersets und leere Kartons

Ein Zeuge, dem das verdächtig vorkam, informierte die Polizei. Eine Funkstreife konnte den beschriebenen Wagen und die beiden Insassen wenig später in der Straße „Vor der Bahn“ kurz danach anhalten. Die Personalien der Männer wurden festgestellt. Im Fahrzeug fanden die Ermittler elf Messersets sowie diverse leere Kartons, die darauf schließen lassen, dass bereits etliche Sets verkauft worden sein müssen. Die verbliebenen Messer wurden sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Überprüften ihre Fahrt fortsetzen.

Wer hat ein Set gekauft?

Käufer werden gebeten, sich unter Telefon (05541) 9510 bei der Polizei Hann. Münden zu melden. Dabei geht es insbesondere um die Klärung der Frage, zu welchem Preis die Messersets angeboten und verkauft wurden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder