Gastfamilien für Eurotreff in Wolfenbüttel gesucht

Wolfenbüttel.  In Wolfenbüttel werden noch Gastfamilien für den Eurotreff gesucht.

In der Wolfenbütteler Innenstadt werden die Chöre wieder spontan Konzerte geben. In den bunten Trachten sind die Chöre Augenweiden. 

In der Wolfenbütteler Innenstadt werden die Chöre wieder spontan Konzerte geben. In den bunten Trachten sind die Chöre Augenweiden. 

Foto: AMJ

Nachdem mehr als 40 Bewerbungen für das internationale Kinder- und Jugendfestival „Eurotreff“ beim Arbeitskreis Musik in der Jugend eingegangen waren, stehen die Chöre längst fest. Erwartet werden rund um das dritte September-Wochenende 19 Chöre aus 12 Ländern in Wolfenbüttel.

Dringend gesucht werden derzeit noch Gastfamilien, berichtet Simone Weber, Organisationsleiterin des Eurotreffs. „Es wäre natürlich von Vorteil, wenn die Gastfamilien in Wolfenbüttel wohnen würden“, sagt sie. Wer außerhalb der Stadt zu Hause sei, ein Quartier biete und für eine Transfermöglichkeit der Gäste sorgen könnte, wäre aber ebenso willkommen.

Benötigt werden Schlafplätze für noch 30 bis 40 Teilnehmer. Sie bekommen in den Gastfamilien Frühstück. Bis zum 21. August sollten sich die Gastfamilien, die noch Chormitglieder aufnehmen können, bei Simone Weber melden.

Unterdessen laufen die Vorbereitung auf den Eurotreff auf Hochtouren. Freuen dürfen sich die Besucher zunächst einmal auf das Eröffnungskonzert, das am Mittwoch, 11. September, 20 Uhr in der Lindenhalle stattfindet. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen gibt, werden für dieses Konzert und für das Abschlusskonzert Karten benötigt. Es gibt sie in der Tourist-Information am Stadtmarkt in Wolfenbüttel vom 31. August an. Das ebenso stimmungsvolle Abschlusskonzert findet am Samstag, 14. September, 19.30 Uhr in der Lindenhalle statt.

Zum Eurotreff werden rund 800 Teilnehmer in der Stadt erwartet. Außer Chören aus Deutschland sind auch Chöre aus Schweden, Österreich, Bulgarien, Ukraine, Estland, Russland, Spanien, Polen, Slowenien und Finnland dabei. Ein Chor reist sogar aus Katar an. Die Chöre bereiten sich in Ateliers auf ihre Auftritte vor. Insgesamt gibt es sieben Ateliers, in die die Besucher auch hineinschnuppern können.

So gibt es drei Ateliers für Kinderchöre, die von Veronica Bertsch und Yoshihisa Matthias Kinoshita (beide Deutschland)) sowie Leslie Peeters (Frankreich) geleitet werden. Das Atelier Mädchenchor wird von Luigi Leo geleitet. Für Jugendchöre gibt es drei Ateliers. Hier üben Cecilia Martin-Löf (Schweden), Dominic Ellis-Peckham (England) und Basak Dogan (Türkei) mit den Jugendlichen.

Der 19. Eurotreff findet vom 11. bis 15. September in Wolfenbüttel statt. Simone Weber ist erreichbar unter oder international@amj-musik.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder