Erster Spatenstich für neues Ärztehaus in Wolfenbüttel

Wolfenbüttel.  Das neue Ärztehaus in Wolfenbüttel neben dem Städtischen Klinikum heißt „Med 51.2!“ Baubeginn ist im September.

Erster Spatenstich für das neue Ärztehaus "Das 2." neben dem "Med 51": (von rechts) Kathrin Ebeling, Claudia Huber, Axel Burghardt, Reza Anasori, Dr. Detlef Kimmling, Christina Sager, Dr. Jutta Wiesner, Issam Leila und drei weitere Mitarbeiter.

Erster Spatenstich für das neue Ärztehaus "Das 2." neben dem "Med 51": (von rechts) Kathrin Ebeling, Claudia Huber, Axel Burghardt, Reza Anasori, Dr. Detlef Kimmling, Christina Sager, Dr. Jutta Wiesner, Issam Leila und drei weitere Mitarbeiter.

Foto: Stephanie Memmert

Übers Jahr soll es fertig sein: das neue, zweite Ärztehaus der beiden Bauunternehmer Dr. Jutta Wiesner und Dr. Detlef Kimmling in Wolfenbüttel. Nach dem „Med 51!“ entsteht nun „Med 51.2!“ – sogar eine Etage höher als das erste. Das Investitionsvolumen beträgt rund 6 Millionen Euro.

Kernstück des neuen Gebäudes wird eine Tagespflege mit 20 Plätzen und eine Kurzzeitpflege mit 16 Plätzen sein. Kathrin Ebeling und Claudia Huber, Geschäftsführerinnen der Pflegeeinrichtung „Sunshine“ werden sie betreiben. Dieser Pflegedienst ist bislang im „Med 51!“ untergebracht und zieht dann in das neue Gebäude um.

„Wir freuen uns sehr“, sagte Kimmling, denn die Nachfrage nach qualifizierter Pflege sei in Wolfenbüttel enorm hoch. Auch der Geschäftsführer des Städtischen Klinikums, Axel Burghardt, zeigte sich zufrieden und wies auf die guten Vernetzungsmöglichkeiten hin: „Ältere Patienten, die im Städtischen Klinikum behandelt wurden, haben die Möglichkeit, den Pflegedienst ganz in der Nähe als Übergangsphase für das Zuhause in Anspruch zu nehmen.“

Der Pflegedienst wird im ersten und zweiten Stockwerk des neuen Gebäudes untergebracht sein. Diese beiden Etagen kaufe das Städtische Klinikum Wolfenbüttel an und vermiete sie an Sunshine. Außerdem werde das Städtische Klinikum die Betriebsarztpraxis für den Konzern Stadt Wolfenbüttel in dem neuen Gebäude unterbringen. Bislang waren die betriebsärztlichen Dienste an Fremdfirmen vergeben worden.

Im neuen Gebäude mit seinen fünf Etagen wird es eine Nutzfläche von 2400 Quadratmetern geben. Einziehen wird eine Zahnarzt-Doppelpraxis. Sie wird betrieben von den Zahnärzten Gunter Hagemann und Dr. Linus Gödeke. Auch eine Pathologie-Portalpraxis wird eröffnet werden. Betreiber werden Dr. Markus Lütge (Salzgitter) und Professor Heinz-Joachim Radzun (Göttingen) sein. In dieser Praxis werden Gewebeproben untersucht. Das „Med 51!“ hat bereits 1600 Quadratmeter.

Die Logo- und Ergotherapiepraxis „get-Med 51“ wolle sich vergrößern und ziehe daher aus dem „Med 51!“ in „Das 2.!“ um, erzählt Jutta Wiesner weiter. Allein eine Etage des neuen Gebäudes sei noch nicht vermietet. „Ein Kinderarzt wäre prima“, sagt Kimmling und Burghardt nickt. Aber auch andere Ärzte seien willkommen.

Nach dem ersten Spatenstich soll nun im September mit dem Bau des neuen Gebäudes direkt neben dem „Med 51!“ begonnen werden. Gegen Ende 2020 sollen die neuen Praxen bereits eröffnet sein. „Das ist ein weiterer Schritt zu einem Gesundheitszentrum“, kommentiert Burghardt das Bauvorhaben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder