Wolfenbütteler Autofahrer schlägt Polizist ins Gesicht

Wolfenbüttel.  Der 24-Jährige hatte bei einer Verkehrskontrolle Anzeichen von Drogenkonsum gezeigt. Der Polizist ist leicht verletzt.

Gegen den Autofahrer laufen nun mehrere Strafverfahren (Symbolbild)

Gegen den Autofahrer laufen nun mehrere Strafverfahren (Symbolbild)

Foto: Armin Weigel / dpa

Ein 24-Jähriger Autofahrer hat einem Polizisten bei einer Verkehrskontrolle ins Gesicht geschlagen. Wie die Polizei berichtet, bestand bei dem Mann der Verdacht auf Drogenkonsum.

Beamte der Polizei hielten den Autofahrer am Sonnabend in der Sperlingsstraße an. Bei der Überprüfung leistete er dann Widerstand. Die Beamten brachten denn Mann zur Wache des Polizeikommissariates.

Hier wurde eine Blutentnahme angeordnet und mehrere Strafverfahren, auch wegen des tätlichen Angriffes auf Polizeibeamte, gegen den 24-jährigen Autofahrer eingeleitet. Der 29-jährige Polizeibeamte wurde durch den Schlag in das Gesicht leicht verletzt.

Insgesamt kann man beobachten, dass der Widerstand gegen Einsatzkräfte zunimmt“, sagt Frank Oppermann, Pressesprecher der Polizei Wolfenbüttel in einem früheren Artikel unserer Zeitung . Zwar gebe es in Wolfenbüttel bisher nur wenige Fälle von Angriffen auf Einsatzkräfte. „Wir haben aber immer mal wieder Probleme mit Personen, die mit Maßnahmen der Polizei nicht einverstanden sind“, so Oppermann.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)