IGS übernimmt den Schöppenstedter Schulwald

Schöppenstedt.  Der Schulwald ist rund einen halben Hektar groß, auf seinem Areal neben der Altenau wachsen und gedeihen inzwischen fast 4000 Bäume und Sträucher.

Karl-Heinz Mühe (rechts) packte beim Pflanzen der Flatterulme kräftig mit an. Petra Brandes (zweite von rechts), Ulf Blanke (dritter von rechts), Elm-Asse-Schulleiterin Anne-Kathrin Hass (mit Gießkanne) unterstützten Mühe. Elisabeth Hüsing (links) und einige Schüler schauten ihnen über die Schulter.

Karl-Heinz Mühe (rechts) packte beim Pflanzen der Flatterulme kräftig mit an. Petra Brandes (zweite von rechts), Ulf Blanke (dritter von rechts), Elm-Asse-Schulleiterin Anne-Kathrin Hass (mit Gießkanne) unterstützten Mühe. Elisabeth Hüsing (links) und einige Schüler schauten ihnen über die Schulter.

Foto: Jörg Kleinert

Buchen, Eichen, Eschen und Pappeln stehen einträchtig neben Pfaffenhütchen und Elsbeere. Der Schulwald, am Ende des Feldweges „Am Pfingstgrase“ gelegen, den Schüler der Elm-Asse-Schule (EAS) in Schöppenstedt 2012 angelegt und seitdem gepflegt haben, ging am Dienstag offiziell in die Betreuung der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: