Mamo schafft den Sprung vom Flüchtling zum Unternehmer

Wolfenbüttel.  Vor vier Jahren kam Mamo Mohammad als Flüchtling aus Syrien nach Wolfenbüttel. Jetzt eröffnete er seinen eigenen Friseursalon.

Mamo Mohammad kam vor vier Jahren als Flüchtling nach Wolfenbüttel. Jetzt eröffnet der 21-Jährige einen Friseursalon in der Fußgängerzone.  

Mamo Mohammad kam vor vier Jahren als Flüchtling nach Wolfenbüttel. Jetzt eröffnet der 21-Jährige einen Friseursalon in der Fußgängerzone.  

Foto: Kai-Uwe Ruf

Mit einem selbstbewussten Lächeln kommt Mamo Mohammad auf seinen Besuch zu. Er zeigt auf einen der schwarzen Sessel, lädt zum Sitzen ein und geht durch den Friseursalon, um einen Kaffee zu holen. Es ist sein eigener Friseursalon. 21 Jahre alt ist der Mann mit der kessen Tolle auf dem Kopf. Vor...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: