Die Sportstadt Wolfenbüttel ehrt ihre sportlichen Meister

Wolfenbüttel.  Bei der Sportlerehrung in der Lindenhalle ehrt die Wolfenbütteler Zeitung die „Sportler der Herzen“.

In der Lindenhalle wurden Wolfenbüttels besten und beliebtesten Sportler geehrt, in diesem Fall die Oberliga-Fußballer des MTV Wolfenbüttel.

In der Lindenhalle wurden Wolfenbüttels besten und beliebtesten Sportler geehrt, in diesem Fall die Oberliga-Fußballer des MTV Wolfenbüttel.

Foto: Karl-Ernst Hueske

Die Sportstadt Wolfenbüttel hat ein sehr vielfältiges Sportangebot. Das wurde am Dienstagabend bei der städtischen Sportlerehrung in der Lindenhalle deutlich. Die geehrten 185 Sportlerinnen und Sportler kamen aus so unterschiedlichen Sportbereichen wie Kart Rallye Sport, Aerobicturnen, Jazz and Modern Dance, Cheerleading, Taekwondo oder Sports Chanbara, aber auch aus klassischen Sportarten wie Fußball, Geräteturnen, Basketball, Schießsport, Boxen, Badminton, Laufen, Leichtathletik oder Tanzsport.

Bürgermeister Thomas Pink lieferte in seiner Begrüßungsansprache auch gleich die Daten, die beweisen, dass sich die Lessingstadt zu Recht auch Sportstadt nennen darf: 14.500 der etwa 54.000 Einwohner Wolfenbüttel sind in den 52 Sportvereinen der Stadt aktiv. Die Stadt investiert jedes Jahr eine halbe Million Euro in die örtliche Sportförderung. Das hat auch einen Niederschlag in den Erfolgen der Wolfenbütteler Sportler: 68 Niedersachsen-Titel, 62 Norddeutsche Titel, 24 Deutsche Meister, ein Europameister sowie zwei Weltmeister und zwei Teilnehmer an Weltmeisterschaften konnten Sportlerinnen und Sportler aus Wolfenbüttel im vergangenen Jahr gewinnen. Dafür wurden sie in der Lindenhalle von Vertretern der Stadt ausgezeichnet.

Teil der Sportlerehrung in der Lindenhalle ist schon traditionell die Ehrung der Sportler der Herzen. Die Ehrung nahm Lokalredaktionsleiterin Stephanie Memmert vor. Wie in den vergangenen Jahren ging es beim von unserer Zeitung initiierten Wettbewerb „Sportler der Herzen“ nicht ausschließlich um das sportlic he Leistungsvermögen, sondern auch um Werte wie Sympathie, Hilfsbereitschaft und Engagement, betonte Memmert.

Über eine Auszeichnung durften sich am gestrigen Abend die Wasserballerin Charlotte Straube vom WSV 21 in der Kategorie Mädchen und der Tischtennisspieler Leon Capello (MTV Wolfenbüttel) in der Kategorie Jungen freuen. Als Mannschaft überzeugten die Senior-Cheerleader des MTV Wolfenbüttel, die Lady Sparks. In der Kategorie junge Trainer beeindruckte Sarah Peinmann von den Judofüchsen des TSV Hordorf unsere Leser, die bei diesem Wettbewerb insgesamt 52.564 Stimmen abgegeben hatten.

Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Lady Sparks
Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Lady Sparks
Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Charlotte Straube
Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Charlotte Straube
Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Leon Capello
Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Leon Capello
Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Sarah Peinemann
Wolfenbüttels Sportler der Herzen: Sarah Peinemann
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder