Bürger melden Sorgen wegen Dettumer Baugebiet „Am Kamp“ an

Dettum.  Vieles ist nach Aussagen von Dettumer Bürgern noch unklar. Sie fühlen sich nicht ausreichend informiert, beispielsweise über das Regenrückhaltebecken.

Noch in diesem Jahr sollen die Häuslebauer in Dettum loslegen können. Laut der Samtgemeinde gibt es mehr Interessenten als Grundstücke. Wie viele Grundstücke aber verkauft sind, kann die Gemeinde nicht sagen. (Symbolbild)

Noch in diesem Jahr sollen die Häuslebauer in Dettum loslegen können. Laut der Samtgemeinde gibt es mehr Interessenten als Grundstücke. Wie viele Grundstücke aber verkauft sind, kann die Gemeinde nicht sagen. (Symbolbild)

Foto: Kai Remmers / dpa-tmn

„Wir wissen kaum etwas“, sagt die Dettumerin Petra Köchy. Vis-à-vis von ihrem Haus soll das neue Baugebiet „Am Kamp“ (wir berichteten) entstehen. Sie und ihr Sohn, der dort mit ihr und ihrem Mann lebt, fühlen sich nicht ausreichend über den Stand der Planungen informiert. Köchy hat ihr ganzes Leben in Dettum verbracht. Seit neun Jahren lebt sie mit ihrer Familie „Am Kamp“- und fühlt sich wohl hier. Seit 2006 sei das Baugebiet im...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder