Haftstrafe: Gastronom kauft ein, hat aber kein Geld

Wolfenbüttel.  Ein Gastronom aus dem Kreis bestellte Geräte für fast 10.000 Euro, hatte aber kein Geld. Das Amtsgericht verurteilte ihn zu einer Haftstrafe.

Das Amtsgericht Wolfenbüttel verurteilte einen 53-Jährigen wegen Betrug zu einer Haftstrafe auf Bewährung.

Das Amtsgericht Wolfenbüttel verurteilte einen 53-Jährigen wegen Betrug zu einer Haftstrafe auf Bewährung.

Foto: Frank Schildener

Kein Geld auf dem Konto hatte ein Gastronom aus dem Kreis Wolfenbüttel. Trotzdem bestellte er bei einem Händler im Internet für fast 10.000 Euro Gerätschaften für eine Gaststätte. Die Ware ist bis heute nicht bezahlt, obwohl die Bestellung schon 2015 rausging. Das Wolfenbütteler Amtsgericht...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: