Zwischenlagersuche für Atommüll aus der Asse ist noch offen

Remlingen  Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Landesumweltminister Olaf Lies besichtigen das Atommülllager Asse II in Remlingen.

Stefan Studt, Geschäftsführer der Bundesgesellschaft für Endlagerung (links) am Mikrophon) begrüßte am Donnerstagsabend im Saal der Asse-Infostelle zahlreiche Bürger zum Gespräch mit der Bundesumweltministerin Svenja Schulze und dem Landesumweltminister Olaf Lies. 

Stefan Studt, Geschäftsführer der Bundesgesellschaft für Endlagerung (links) am Mikrophon) begrüßte am Donnerstagsabend im Saal der Asse-Infostelle zahlreiche Bürger zum Gespräch mit der Bundesumweltministerin Svenja Schulze und dem Landesumweltminister Olaf Lies. 

Foto: Karl-Ernst Hueske

Viel Zeit für Fragen an Bundesumweltministerin Svenja Schulzeund Landesumweltminister Olaf Lies blieb den zahlreichen Teilnehmern bei der Informationsveranstaltung am Donnerstagabend in der Asse-Infostelle in Remlingen nicht. Die Zivilgesellschaftliche Vertretung (ZGV) in der Asse-II-Begleitgruppe hatte das wahrscheinlich geahnt und vor dem Antrittsbesuch der Bundesumweltministerin im Asse-Bergwerk in einer Pressemitteilung verkündet:...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)