Jäger wollen den Bestand an Wildschweinen verringern

Wolfenbüttel.  Im Kreis Wolfenbüttel werden mehr Wildschweine gejagt. Zur Prävention vor der afrikanischen Schweinepest soll der Bestand verringert werden.

Nach der Jagd im östlichen Elm wird symbolisch ein Tier jeder erlegten Art an die Strecke gelegt.

Nach der Jagd im östlichen Elm wird symbolisch ein Tier jeder erlegten Art an die Strecke gelegt.

Foto: Niedersächsische Landesforsten

Im Kreis Wolfenbüttel ist Jagdzeit. Vergangenes Wochenende trafen sich Jäger und Treiber zu einer großen Jagd im östlichen Elm. Nächstes Wochenende ist eine weitere im Oderwald angesetzt, weiß Bernd Becker, Vorsitzender der Jägerschaft Wolfenbüttel. Es geht um zwei Ziele. Das macht Becker deutlich. Die Jäger wollen den Bestand an Rehwild in Grenzen halten, und sie wollen die Zahl der Wildschweine reduzieren. Rehe und Hirsche sollten...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder