Im neuen Lessingkrimi geht es um Prostitution, Kunst und Mord

Mönchevahlberg.  Gleich zwei Fälle muss Leopold Lessing in Uwe Brackmanns neuem Krimi lösen. Die Geschichte spielt in Wolfenbüttel. Es geht um Prostitution.

Uwe Brackmanns neuer Krimi Schweigegeld spielt zum Teil an der Oker am Rand der Wolfenbütteler Auguststadt.     

Uwe Brackmanns neuer Krimi Schweigegeld spielt zum Teil an der Oker am Rand der Wolfenbütteler Auguststadt.     

Foto: Kai-Uwe Ruf

Eine Menge zu tun gibt es für Privatdetektiv Leopold Lessing in Uwe Brackmanns neuem Krimi Schweigegeld. In der Oker wird eine Frauenleiche gefunden. Lessing soll herausfinden, wie sie ums Leben kam. Zur gleichen Zeit beauftragt ihn ein wohlhabender Braunschweiger, einen Kunstdiebstahl...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: