Weltfrauentag: Großer Flashmob in Wolfenbüttel geplant

Wolfenbüttel  Am 8. März um 16.45 Uhr lädt die Fotokünstlerin Yvonne Salzmann 1000 Frauen vor das Wolfenbütteler Rathaus ein, um Gesicht zu zeigen.

Yvonne Salzmann, freischaffende Fotokünstlerin aus Schandelah, ruft am Weltfrauentag die Wolfenbüttelerinnen auf, Gesicht zu zeigen. Unterstützt wird sie von der Stadt und der Initiative Demokratie leben.Foto: Maria Böhme

Yvonne Salzmann, freischaffende Fotokünstlerin aus Schandelah, ruft am Weltfrauentag die Wolfenbüttelerinnen auf, Gesicht zu zeigen. Unterstützt wird sie von der Stadt und der Initiative Demokratie leben.Foto: Maria Böhme

Ein Meer von 1000 Frauen, die sich grüne Masken von den Gesichtern reißen und in die Luft werfen. Die sich zeigen am helllichten Tag in der Wolfenbütteler Innenstadt. Egal welcher Religion, welcher Hautfarbe, welcher Herkunft oder welchen Alters sie sind. Wenn es nach Yvonne Salzmann geht, soll so der Marktplatz am Weltfrauentag, 8. März, um 16.45 Uhr aussehen.

Die Fotokünstlerin hat zu einem großen Flashmob aufgerufen. Also zu einem kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf auf einem öffentlichen Platz, bei denen sich die Teilnehmer persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun.

In diesem Fall sollen grüne Karnevals-Masken verteilt werden, die die Frauen dann aufsetzen. Haben alle die Masken auf, sollen sie auf eine Zeichen hin, gemeinsam abgenommen, nach links und rechts geschwenkt, in die Höhe gehalten und dann in die Luft geworfen werden. Salzmann möchte mit dieser Aktion ein Zeichen setzen . „Wir haben hier in Deutschland die Möglichkeit, uns einzusetzen“, sagt die 52-Jährige. Auch wenn sie selbst Diskriminierung im Alltag nicht erlebe, wolle sie sich solidarisieren. „Viele haben Probleme, gesehen zu werden. Häufig spielt Gewalt im Alltag der Frauen eine Rolle. Die Frau ist an vielen Stellen benachteiligt, zum Beispiel bei der Bezahlung.“

Den Flashmob will Salzmann zusammen mit einem anderen Fotografen im Bild festhalten. Die entstandene Arbeit soll beim Frühjahrs-Salon am 22. April im Schloss-Foyer zu sehen sein.

Die Künstlerin hofft, dass viele Frauen ihre Einladung annehmen: „Ich hoffe, dass es 1000 werden, aber ich freue mich auch über 200. Ab 500 bin ich begeistert.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)