Der DGB und die SPD fordern Verantwortung und Solidarität

Wolfenbüttel  Auf dem Wolfenbütteler Hauptfriedhof gibt es eine gemeinsame Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag mit Kranzniederlegung.

Am Grab der von den Nazis ermordeten Gewerkschaftsmitglieder: (von links) Eberhard Fischer (DGB), Helmut Pohl, Dunja Kreiser und der Vorsitzendes des SPD Stadtverbandes, Jan Schröder.

Am Grab der von den Nazis ermordeten Gewerkschaftsmitglieder: (von links) Eberhard Fischer (DGB), Helmut Pohl, Dunja Kreiser und der Vorsitzendes des SPD Stadtverbandes, Jan Schröder.

Foto: Stephan Querfurth

Der stellvertretende DGB-Kreisverbandsvorsitzende Helmut Pohl und SPD-Landtagskandidatin Dunja Kreiser legten zum Antikriegstag auf dem Friedhof Kränze nieder. Am Grab der von den Nazis ermordeten Gewerkschaftsmitglieder und am Ehrenmal für russische Zwangsarbeiter gedachten sie der Opfer. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,90 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.