Asse-Initiativen beklagen Zeitverzögerung

Wolfenbüttel  Vertreter des Asse-II-Koordinationskreises kritisieren das Bundesamt für Strahlenschutz.

Die Probebohrung für den neuen Asse-Schacht V.Archiv-Die Probebohrung für den neuen Asse-Schacht V.

Die Probebohrung für den neuen Asse-Schacht V.Archiv-Die Probebohrung für den neuen Asse-Schacht V.

Foto: HueskeHueske

Der Asse-II-Koordinationskreis hat auf seiner Informationsveranstaltung in der St.-Thomas-Gemeinde seine Vorwürfe gegen das Bundesamt für Strahlenschutz wiederholt. Für den Zusammenschluss der Bürgerinitiativen forderte Dr. Frank Hoffmann als Referent des Abends, dass die Rückholung des Atommülls aus dem maroden Salzbergwerk Asse II nicht ausgebremst, sondern beschleunigt werden müsse. An mehreren...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)