Stadt kauft moderne Kunst aus dem Artgeschoss

Wolfenbüttel  Für 3400 Euro sollen zwei Werke aus dem Artgeschoss erworben werden.

Dies ist das Werk des Ungarn Konstantin Déry, das die Stadt ankaufen will.

Dies ist das Werk des Ungarn Konstantin Déry, das die Stadt ankaufen will.

10 000 Euro gibt die Stadt in diesem Jahr für den Ankauf von Kunstwerken aus. Geplant ist, das Geld zum einen für den Ankauf von Kunstwerken des diesjährigen Frühjahrssalons im Schloss zu verwenden sowie von zwei Kunstwerken aus der internationalen Kunstausstellung Artgeschoss im Modehaus Bähr, die am Sonntag, 22. Juni, mit einer Finissage endet.

Im ehemaligen Modehaus Bähr hat sich die Kunstkommission der Stadt bereits umgeschaut. Sie hat sich auf zwei Werke geeinigt, die insgesamt 3400 Euro kosten werden. Es handelt sich zum einen um ein 42 mal 63 Zentimeter großes Ölgemälde des aus Ungarn stammenden Künstlers Konstantin Déry.

Dazu schrieb Uwe Goldenstein: „Konstantin Déry erschwert uns die Orientierung in seinen Waldbildern, ganz wie die Natur selbst, die stets jeden freien Platz sofort zu überwuchern weiß. Dérys Landschaften symbolisieren ganz subtil eine Form der Desorientierung, welche die Sehnsucht des Sich-Verlieren-Könnens im Wald einen Raum verschafft.“

Das zweite Werk, das die Stadt ankaufen möchte, stammt von Felix Wunderlich. Das 40 mal 50 Zentimeter große Ölgemälde trägt den Titel „Tropfen“ und wurde 2010 geschaffen. Dazu schreibt Julia Fukuda: „Seine Modelle kommen zu ihm ins Atelier und hinterlassen auf den Leinwänden ihre Handschrift. Sie offenbaren sich, mal mehr und mal weniger, und heraus kommt ein abstraktes Etwas, vielleicht ein Abdruck ihres aktuellen Seelenzustands, vielleicht ein Traum oder eine Vision, vielleicht etwas Unfassbares, aber in jeden Fall etwas sehr persönliches.“

Der städtische Kulturausschuss muss auf seiner nächsten Sitzung am 26. Juni (Beginn 17 Uhr im oberen Foyer des Schlosses) dem Kauf dieser beiden Bilder noch zustimmen.

Wo diese Bilder später gezeigt werden, steht derzeit noch nicht fest. Sie könnten auch Teil einer Artothek werden, die die Stadt in enger Zusammenarbeit mit dem Kunstverein aufbauen will. Artotheken verleihen Kunstwerke für eine bestimmte Zeit an Bürger.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)