Verschmutzte Fahrbahnen – Leser verärgert

Remlingen  Die Kreisstraßenmeisterei kontrolliert die genannten Stellen und kann keine Verunreinigungen feststellen.

Die Rübenernte läuft auf Hochtouren. Deshalb kann es zu Straßenverunreinigungen führen. Der Landkreis bittet die Straßenverkehrsteilnehmer, vorsichtig zu fahren.

Foto: Landkreis

Die Rübenernte läuft auf Hochtouren. Deshalb kann es zu Straßenverunreinigungen führen. Der Landkreis bittet die Straßenverkehrsteilnehmer, vorsichtig zu fahren. Foto: Landkreis

Unser Leser Olaf Heppner fragt:

Warum werden verunreinigte Straßen nicht auf Kosten der Verursacher gereinigt?

Die Antwort recherchierte Stephanie Memmert

Olaf Heppner meint, dass die Kreisstraße (K) 148 in ihrem gesamten Verlauf, besonders aber im Bereich der Biogasanlage sehr stark verschmutzt sei. „Mit Ausnahme der Aufstellung eines Schildes ist scheinbar bisher nichts passiert. Warum wird hier nicht auf Kosten der Verursacher die Straße gereinigt?“, fragt Heppner.

Ein weiterer Leser, der anonym bleiben möchte, schildert folgende Situation: „Die K 513 zwischen Remlingen und Groß Vahlberg ist teilweise sehr verschmutzt. Leider sind manche Kurven der schmalen Fahrbahn schlecht einsehbar, so dass bei feuchter Witterung speziell für Motorradfahrer hier eine große Gefahrenstelle vorhanden ist.“

Die Verschmutzung existiere seit mehreren Tagen. Auch ein entsprechendes Warnschild sei bislang nicht aufgestellt worden.

Zu den geschilderten Fällen nimmt Andre Wilhelm, Pressesprecher des Landkreises Wolfenbüttel, Stellung: „Die Kreisstraßenmeisterei hat die genannten Stellen an der K 148, der K 513 und der K 20 an der Biogasanlage zwischen Remlingen und Klein Vahlberg kontrolliert. Wesentliche Verschmutzungen der Fahrbahnen wurden nicht festgestellt.“

Bei Verschmutzungen, die durch landwirtschaftliche Arbeiten, etwa Ernten oder Baumaßnahmen entstehen, sei der Verursacher für die Reinigung der Fahrbahn zuständig. Dieser müsse auch entsprechende Hinweisschilder aufstellen, die auf die verschmutzte Fahrbahn hinweisen.

Wilhelm: „Gerade im Herbst, zur Erntezeit von Mais und Zuckerrüben, entstehen größere Verschmutzungen. Der Landkreis Wolfenbüttel weist jedes Jahr vor Erntebeginn darauf hin. Wir bitten Verkehrsteilnehmer, in dieser Zeit besonders achtsam zu sein.“

Die Landwirte kämen ihrer Reinigungspflicht nach. Dennoch könne ein Schmutzfilm zurückbleiben, da durch den laufenden Verkehr der Schmutz verteilt werde. Regen könne dann für rutschige Fahrbahnen sorgen.

„Hier weisen wir nochmals darauf hin, bitte vorsichtig zu fahren“, so Wilhelm. Falls der Verursacher einer Fahrbahnverschmutzung mal nicht ausfindig zu machen sei, werde die Kreisstraßenmeisterei des Landkreises tätig und reinige die betroffene Fahrbahn.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)