Eisen sorgt für schwarze Flecken in der Brunnenanlage

Wolfenbüttel  Im Oktober werden die Brunnen außer Betrieb genommen und wieder grundgereinigt.

Die Brunnenanlage am Bayrischen Hof sorgt für Diskussionen.

Die Brunnenanlage am Bayrischen Hof sorgt für Diskussionen.

Foto: Hueske

Unser Leser Klaus Schumacher aus Wolfenbüttel fragt:

Die Brunnenanlage am Bayrischen Hof setzt Schimmel an. Was ist zu machen?

Die Antwort recherchierte Stephanie Memmert

Ein Freund unseres Lesers Klaus Schumacher habe mit einem Steinmetz die Brunnenanlage am Bayrischen Hof betrachtet. Schumacher: „Dabei fiel auf, dass die jeweils unten gesetzten Quadersteine vom Grund an aufsteigend Schimmel, Algen und schwarze Flecken aufweisen.“ Das Urteil des Fachmanns: Es fehlt ein Isolierschutz. Schumacher habe sich auch überzeugt: „Immer größer werden die unschönen Stellen, auch im Bereich Kornmarkt/Reichsstraße. Überall, wo die Steine in der Nähe von Wasser verbaut wurden. Ich hoffe, die Bauaufsicht setzt eine Begehung an.“ Dazu sagt Stadtsprecher Thorsten Raedlein: „Der Freund von Herrn Schumacher und sein Steinmetz irren sich. Nach Meinung der Materialprüfungsanstalt haben die schwarzen Flecken eine andere Ursache, nämlich den hohen Eisengehalt in den verwendeten Steinen. Also eine natürliche Reaktion des Steins.“

Mit der Zeit solle das, so die Experten, von alleine verschwinden. Die Entstehung von Algen lasse sich bei gewissen Temperaturen und Sonnenstunden nicht immer zu 100 Prozent ausschließen, hier könne bei Bedarf mit der Zugabe von Chlor nachjustiert werden. Im Oktober würden die Brunnen außer Betrieb genommen und wieder grundgereinigt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)