Alnatura schließt Onlineshop: Wie Kunden davon profitieren

Berlin/Darmstadt.  Die Bio-Lebensmittelmarkt Alnatura stellt ihren Onlineshop Ende Januar ein. Kunden profitieren davon sogar – zumindest kurzzeitig.

Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura wird künftig keinen eigenen Onlineshop mehr betreiben.

Der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura wird künftig keinen eigenen Onlineshop mehr betreiben.

Foto: Winfried Rothermel via www.imago-images.de / imago images/Winfried Rothermel

Am 31. Januar ist Schluss: Dann schließt der Bio-Lebensmittelhändler Alnatura seinen Onlineshop. „Vielen Dank für Ihre Treue! Der Onlineshop sagt auf Wiedersehen“, teilt das Unternehmen auf seiner Website mit.

Kunden können bis dahin aber noch von einer besonderen Aktion profitieren. Bis zur Einstellung des Onlineshops erhalten Kunden 15 Prozent Rabatt auf alle Artikel. Das Sortiment umfasst laut Website etwa 4000 Produkte.

Alnatura-Onlineshop schließt: Hier sind die Produkte weiter bestellbar

Alnatura-Kunden können die Produkte aber auch weiter online bestellen, zwar nicht bei Alnatura selbst, aber in den Online-Shops der Handelspartner des Unternehmens. Laut Website sind das:

  • Rossmann
  • Müller
  • Edeka24
  • Bringmeister.de
  • Picnic (in NRW)

Der Onlineshop wurde 2015 ins Leben gerufen. Im Mai 2017 sorgte er mit einem sehr speziellen Produkt für Schlagzeilen: Wurstwasser. Warum Alnatura im Onlineshop mit Wurstwasser warb, war aber schnell erklärt: Der vermeintliche Artikel war ein 1.-April-Überbleibsel.

Wie kommt Wurstwasser in den Alnatura-Shop?
Wie kommt Wurstwasser in den Alnatura-Shop?

Ende des Alnatura-Onlineshops: Unternehmen äußert sich nicht zu Gründen

Zu den Gründen der Onlineshop-Schließung macht der Lebensmittelhändler bislang keine Angaben. Wie die „Lebensmittelzeitung“ berichtet, könnte der Schritt aber mit einem Strategiewechsel des Betreibers des Alnatura-Online-Shops zusammenhängen: Delticom.

Denn Delticom, eigentlich ein Reifenhändler, wolle sich dem Bericht zufolge künftig stärker auf sein Kerngeschäft konzentrieren und habe andere Geschäftsaktivitäten auf den Prüfstand gestellt.

Einzelhandel – mehr zum Thema:

Zum Jahresbeginn gibt es auch bei anderen Einzelhändlern Veränderungen. Neue Regeln führten bei dm-Kunden beispielsweise zu Payback-Ärger. Wie dm die heftige Punkte-Kürzung erklärt. Zum neuen Jahr stieg auch Galeria Kaufhof bei Payback aus. Was man dazu wissen muss. Was Lidl, Aldi, Rewe und Co. in Sachen faire Löhne für Bauern planen, ist ebenfalls interessant. (jkali)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder