Coca Cola verkauft bald die Geschmackssorte Orange Vanille

Berlin  Coca Cola bringt erstmals seit einer Dekade eine neue Sorte heraus. Orange Vanille ist in Deutschland aber vorerst nicht zu kaufen.

In den Verkaufsregalen in den USA gibt es bald die neue Sorte Coca Cola Orange Vanille zu kaufen.

In den Verkaufsregalen in den USA gibt es bald die neue Sorte Coca Cola Orange Vanille zu kaufen.

Foto: Coca Cola Company

Himbeere hat es nicht geschafft, Zitrone und Ingwer auch nicht: Orange Vanille soll es sein. Das ist die neueste Geschmacksrichtung des Softdrink-Herstellers Coca Cola, die am 25. Februar auf den Markt kommen soll. Geplant ist vorerst nur der Verkauf auf dem US-Markt, heißt es auf der Website des Unternehmens.

Das erste Mal seit über einem Jahrzehnt verkauft die Marke Coca Cola damit nach eigenen Angaben eine neue Geschmacksrichtung. Die Sorten Coca Cola Vanille und Coca Cola Cherry gelten als Klassiker.

Seit dem Verkaufsbeginn von Coca Cola Vanille in 2002 hat die Marke keine neue Sorte mehr herausgebracht. Cherry Coke kam 1986 nach Deutschland.

Softdrinks in verschiedenen Variationen derzeit beliebt

Der anhaltende Erfolg dieser Geschmacksrichtungen habe das US-amerikanische Unternehmen dazu veranlasst, Orange Vanille zu entwickeln, heißt er auf der Webpräsenz von Coca Cola.

Die Absätze der Klassiker Cherry Coke und Vanille Cola seien in den vergangenen Jahren gestiegen, obwohl das Unternehmen vor allem Anstrengungen darauf legte, die erneuerte Coca Cola Zero Marke zu bewerben.

Die neue Sorte habe wie ein ungeschliffener Diamant im eigenen Portfolio geschlummert, verkündet die Marken-Verantwortliche des Unternehmens, Kate Carpenter, auf der Webseite.

Erfrischende Softdrinks in allen möglichen Geschmacksvariationen sind bei Konsumenten derzeit sehr beliebt. Das zeigten auch eigene Zahlen des Unternehmens. Die Absätze von Coca Cola Zero-Variationen wie Blaubeere Acai oder Erdbeere Guave, die 2018 auf den US-Markt eingeführt wurden, steigen.

Orange Vanille wurde erstmals in Australien und Kanada verkauft

Die Beispiele würden zeigen, dass Konsumenten sich Variationen wünschen, die zur bevorzugten Geschmacksrichtung und zum eigenen Lifestyle passen. „Die Fans wollen Auswahlmöglichkeiten“, sagt Kate Carpenter.

Innerhalb eines Jahres entwickelte das Unternehmen die neue Sorte. Das Entwickler-Team nahm auch Geschmackssorten wie Himbeere, Zitrone oder Ingwer in Betracht. Die Kombination aus Vanille und Orange hätte sich laut Auskunft der Firma aber als Favorit herausgestellt.

Im vergangenen Sommer war die Sorte erstmals in Australien und Kanada erhältlich – bei den Konsumenten kam sie laut Angaben des Unternehmens gut an.

Derzeit ist keine Einführung der Geschmacksrichtung in Deutschland geplant, teilt eine Sprecherin von Coca Cola Deutschland am Montag auf Anfrage unserer Redaktion mit. Langfristig sei eine Einführung auf den deutschen Markt aber nicht zwingend ausgeschlossen.

Süß-Cremige Cola mit Fanta-Noten

Wie wohl die neue Sorte schmeckt? Nach sorgenfreien Sommertagen, sagt Marken-Chefin Carpenter.

Mitarbeiter des Magazins „Business Insider“ haben die neue Sorte getestet – und sind der Meinung, der Geschmack würde an eine süß-cremige Cola mit Noten von Fanta erinnern.

Bei eingesessenen Coca Cola-Fans dürfte Vanille Orange eine Weile brauchen, um sich zu etablieren. Im US-amerikanischen Sender „Today“ durften zwei Moderatorinnen die neue Cola probieren. Ihre ersten Reaktionen: Große Augen, Hände vors Gesicht. „Erdbeere oder Trauben? Ich weiß es nicht“, sagte die eine. „Es ist nicht Kirsche“, sagte die andere. (tan)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder