Antibabypille bekommt Warnhinweis – wegen Depressionsrisiko

Bonn  Verhütungsmittel wie die Pille oder Spirale sollen bald mit einer Warnung gekennzeichnet werden. Sie können Depressionen verursachen.

Laut einer dänischen Studie geht der Gebrauch hormoneller Verhütungsmittel mit erhöhtem Risiko für Depressionen und Suizid einher.

Laut einer dänischen Studie geht der Gebrauch hormoneller Verhütungsmittel mit erhöhtem Risiko für Depressionen und Suizid einher.

Foto: areeya_ann / iStock

Wer mit Antibabypille, Hormonspirale oder -pflaster verhütet, setzt sich einer Studie zufolge einem erhöhten Risiko aus, an Depressionen zu erkranken. Das Bundesinstitut für Arzneimittel- und Medizinprodukte (BfArM) zieht deshalb nun Konsequenzen – und lässt die Beipackzettel mit einem Warnhinweis...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: