Tischtennis-Landesliga

„Eine Wundertüte“ – MTV/SC in Goslar gefordert

Kim-Colin Gutsmann will mit dem MTV Groß Denkte/SC Atzum in Salzgitter-Bad mit einem Sieg wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln.

Kim-Colin Gutsmann will mit dem MTV Groß Denkte/SC Atzum in Salzgitter-Bad mit einem Sieg wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln.

Foto: Klaus Zopp / regios24

Groß Denkte.  Groß Denkte/Atzum bekommt es mit einem punktgleichen ESV zu tun. Ein Sieg wäre bereits die „halbe Miete“ für den Klassenerhalt.

Das wichtigste Spiel der Herbstserie wartet am Samstag auf den Tischtennis-Landesligisten MTV Groß Denkte/SC Atzum. Der Staffelsiebte ist ab 15 Uhr beim punktgleichen ESV Goslar zu Gast. Beide Mannschaften stehen aktuell bei einer Bilanz von 5:11 Punkten.

Die Zwei-Dörfer-Spielgemeinschaft profitiert augenblicklich von dem etwas besseren Spielverhältnis von minus 23 zu minus 27. „Wenn wir das Spiel gewinnen, ist das schon fast die halbe Miete für den Klassenerhalt. Wir können zumindest gute Voraussetzungen für das Erreichen des Relegationsplatzes als Minimalziel schaffen“, sagt Christof Kepski, dessen Mannschaft in Bestbesetzung nach Goslar reist. „Ich freue mich riesig, dass Matthias Gärtner nach langer Krankheitspause wieder an Bord ist. ,Matze’ hat wieder trainiert und ist für uns sicherlich in der Mitte eine deutliche Verstärkung.“

Von personellen Engpässen war aber nicht nur der Staffelneuling betroffen, sondern auch der ESV Goslar. Nicht weniger als 14 Spieler kamen im bisherigen Saisonverlauf zum Einsatz. „Das ist eine Wundertüte. Ich kann nur mutmaßen, mit welcher Mannschaft die Goslarer antreten. Das komplette Programm haben beim ESV lediglich drei Spieler absolviert. Da sieht es bei uns etwas günstiger aus.“

Einen Leistungssprung habe vor allem Kim-Colin Gutsmann gemacht, der sechs seiner acht Einzel gewann. Kepski lobt dessen Engagement: „Er wird mich in der Rückserie als Kapitän beerben und voraussichtlich in die Mitte vorrücken.“ Und auch Seite an Seite funktionieren beide gut. Der 28-jährige Gutsmann und der frühere Regionalligaspieler Kepski weisen im Doppel eine 5:2-Bilanz auf.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de