Fußball-Bezirksliga

Mutiges Roklum stresst Favorit Bleckenstedt

| Lesedauer: 2 Minuten
Kon Moses Denj (rechts) und die Roklumer verdarben den Bleckenstedtern (links Tahir Darboe) durch beherzte Zweikampfführung die Lust am Spiel.

Kon Moses Denj (rechts) und die Roklumer verdarben den Bleckenstedtern (links Tahir Darboe) durch beherzte Zweikampfführung die Lust am Spiel.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Roklum.  Der Außenseiter unterliegt auf eigenem Platz mit 1:3, verdarb dem Aufstiegsanwärter aber die Lust am Spiel

Dieser Gegner entsprach wahrlich nicht ihrer Kragenweite. Dennoch: Die SG Roklum/Winnigstedt verkaufte sich im Heimspiel der Fußball-Bezirksliga 3 gegen den Aufstiegsfavoriten FC Germania Bleckenstedt teuer und unterlag dem Team vom Kanal nur mit 1:3 (0:1).

„Wir hatten Bleckenstedt fast wieder so weit wie in der Meisterrunde der vergangenen Saison“, sagte Roklums Spielertrainer Pascal Krafft. Seinerzeit hatte die SG den FC Germania überraschend mit 2:0 besiegt und somit den Anfang vom Ende der Bleckenstedter Aufstiegsträume eingeleitet. „Wir wollten sie auch dieses Mal nerven, wir wollten sie schon bei der Ballannahme stressen, wollten ihnen keine Zeit zum Fußballspielen lassen“, berichtete Krafft.

Roklum konzentriert sich auf die Defensivarbeit, fängt sich dennoch das 0:1

Diese Marschroute ging anfangs auf. Die Roklumer liefen sowohl die für den Aufbau verantwortlichen Bleckenstedter Innenverteidiger als auch die zentralen Mittelfeldspieler frühzeitig und beherzt an. „Wir haben lieber mal eine Flanke von denen aus dem Halbfeld zugelassen, aber wir wollten unter allen Umständen deren Pässe in die Tiefe verhindern“, begründete Krafft den taktischen Kniff seiner Elf.

Nur einmal waren die Roklumer Reihen nicht engmaschig genug. Bleckenstedts Tahir Darboe war zur Stelle, „knipste“ zum 1:0 (24.). Ein Ergebnis, mit dem die Roklumer zur Pause gut leben konnten. Die Aktionen der SG nach vorne waren an einer Hand abzuzählen, die Hausherren konzentrierten sich vornehmlich auf ihre Defensivarbeiten.

Lohmann antwortet mit einem direkten Freistoßtor auf das 0:2

Halbzeit 2 begann mit einer kalten Dusche: Ein Roklumer Verteidiger blieb im Rasen hängen, und Rico-Rene Frank überwand SG-Keeper Leon Stahlmann zum 2:0 (46.). Die Gastgeber ließen sich aber nicht hängen – und antworteten prompt. Lars Lohmann nahm bei einem Freistoß aus 25 Metern Maß – drin! Das 1:2 (51.). Die SG wurde mutiger, brachte zahlreiche frische Kräfte, vergab jedoch die Riesenchance aufs 2:2 (70.).

Erst in den Schlussminuten bröckelte die Roklumer Defensive. Ein Fehlpass der SG leitete die Entscheidung ein. Wieder war Gästetorjäger Frank zur Stelle und netzte den Ball zum 3:1 ein (86.). Trübsal bliesen die Roklumer aber nicht. „Bleckenstedts Sieg war schon verdient, die Mannschaft war besser. Da wollen wir uns nichts in die Tasche lügen.“

SG: Stahlmann – Lohmann, Rumlich, Schmidt, T. Grund (69. Grabowski), D. Grund (78. Krafft), Fritz (16. Eggers/78. Joe), Denj, Germer, Plünnecke (69. Schlag), Schulze.

Tore: 0:1 Darboe (24.), 0:2, 1:3 Frank (46., 86.), 1:2 Lohmann (51.).

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de