Böndel ballert SVW zum Erfolg

Wendessen.  Die Stürmerin des Fußball-Landesligisten SV Wendessen ist nicht zu halten.

Denise Böndel (Mitte, hier im Zusammenspiel mit Lina Heidrich links, im Spiel gegen Fallersleben) schenkte dem SV Gifhorn vier Tore ein

Denise Böndel (Mitte, hier im Zusammenspiel mit Lina Heidrich links, im Spiel gegen Fallersleben) schenkte dem SV Gifhorn vier Tore ein

Foto: Olaf Hahn / regio-press

Die Landesliga-Fußballerinnen des SV Wendessen haben ihr zweites Sieben-Tore-Festival in Folge abgeliefert. Die Verteidiger des SV Gifhorn schafften es nicht, Denise Böndel aufzuhalten – sie schnürte einen Viererpack und war damit maßgeblich am Auswärtssieg beteiligt.

SV Gifhorn – SV Wendessen 1:7 (1:3). Tore: 0:1/1:2/1:3/1:5 Denise Böndel (18./34./41./57.), 1:1 Kendra Langenheim (20.), 1:4/1:6 Mara-May Van-Den-Heuvel (47./69.), 1:7 Emily Bölsing (81.).

„Ihre Tore sind alle auf ähnliche Weise gefallen. Sie war im Laufduell einfach schneller als ihre Gegenspielerinnen und kam dann allein vor der Torhüterin zum Abschluss“, berichtet SVW-Coach Marcel Döring. Böndel hat sich mit der Partie zunächst an die Spitze der Torjägerinnen-Liste der Landesliga geballert.

Der Trainer der Wendessenerinnen war trotz der 3:1-Führung zur Pause mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft noch nicht rundum zufrieden. „Wir haben schlecht in die Partie gefunden und waren teilweise unkonzentriert“, sagt Döring. So sei auch der Ausgleichstreffer entstanden.

Der Halbzeit-Vorgabe des Trainers, mehr Laufarbeit zu leisten und auch den Ball auf dem Rasen schneller laufen zu lassen, kamen die Spielerinnen im zweiten Durchgang nach. Auch Spielweise und Zweikampfverhalten wurden besser. Mara-May Van-Den-Heuvel trug sich noch nach einem Doppelpass mit einem Schuss aus 18 Metern über die Torhüterin hinweg in die Torschützenliste ein.

„Insgesamt sind wir zufrieden. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung“, sagt Döring. Mit Tabellenplatz 3 stehe der SVW jetzt dort, wo er sein will. Es läuft bei den Wendessenerinnen – „Wir haben einfach diese Saison viel Qualität im Kader. Wenn eine Spielerin ausfällt, können wir sie gut ersetzen“, sagt der Trainer, der somit auch den kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall von Julia Wagner, die bis zu diesem Spiel erfolgreichste Torschützin des SVW, kompensieren konnte.

SV Wendessen: Goldbach – Fuchs, Böndel, Lau, Borchert, Van-Den-Heuvel, Scheer (46. Heidrich), Krautwurst (53. Römer), Bölsing, Berger (70. Kraus), Redzepi (82. Denzin).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder