Die HG Elm marschiert weiter

Edemissen.   Der Handball-Landesligist feiert bei der HSG Nord Edemissen den nächsten Sieg.

Marco Schiefelbein erzielte zwei Treffer für sein Team gegen die HSG Nord Edemissen.

Marco Schiefelbein erzielte zwei Treffer für sein Team gegen die HSG Nord Edemissen.

Foto: Henrik Bode / regio-press

Die Serie der HG Elm in der Handball-Landesliga der Männer hält an: Bei der zweitplatzierten HSG Nord Edemissen gelang dem Team von Trainer Daniel Reckel der zweite Auswärtssieg in Folge und der fünfte Erfolg hintereinander. Der Anschluss an die vorderen Plätze ist mit dem Sieg beim Spitzenteam hergestellt.

HSG Nord Edemissen – HG Elm 30:32 (15:20). Reckel ist mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Das hat richtig Spaß gemacht.“ Erstmals in dieser Saison konnte die HG Elm befreit aufspielen, weil der Klassenerhalt in trockenen Tüchern ist. Diese Befreiung merkte man der Truppe an. „Meine Jungs hatten richtig Lust am Spiel“, so Reckel. Die 20 Tore in der ersten Halbzeit unterstreichen diesen Fakt noch einmal. Allerdings kassierte die HG auch 15 Treffer. „Man kann sagen, dass die beiden Abwehrreihen nicht wirklich präsent waren. Wir haben vor allem am Kreis keinen richtigen Zugriff bekommen“, so Reckel. Allerdings habe es sein Angriff verstanden, Schwächephasen des Gegners auszunutzen. So gingen die Gäste erstmal in der 8. Minute mit drei Toren in Führung. Über 9:5 (10.) und 17:12 (22.) ging es dann nach 30 Minuten mit 20:15 in die Pause. Wobei die Gastgeber mit der Schlusssirene zum Anschluss kamen.

Bis zum 28:22 in der 49. Spielminute hatte die HG Elm auch im zweiten Durchgang alles im Griff. „Doch dann sind wir plötzlich nicht mehr in die Tiefe gegangen. Es hat die letzte Konsequenz gefehlt“, so Reckel. Die Folge: Edemissen kam Tor um Tor heran und lag in der 54. Minute nur noch einen Treffer zurück. „Dann hat man gemerkt, dass wir uns in dieser Saison wirklich weiter entwickelt haben. Wir haben es dann trotz des 0:5-Laufs clever gespielt und haben das Spiel runtergespielt. Bis auf das 1:0 war Edemissen nicht einmal in Führung. Das ist schon eine starke Leistung von uns“, findet Reckel auch mit Blick auf die Serie von acht Siegen, mit der Edemissen ins Spiel ging.

„Wir stehen jetzt positiv. Das ist ein sehr gutes Gefühl und man merkt meiner Mannschaft an, dass sie Lust hat, mehr zu erreichen“, so Reckel, der den einstelligen Tabellenplatz verteidigen möchte.

HG Elm: Winning, Plucinski – Schiefelbein 2 Tore, Bahr 3, Tirna 6, Gode 3, Bencke, Garbe 1, J. Vahldiek 4, Binner 3, Fock 6, K. Vahldiek, Steinke 4, Deupert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder