Das Problem liegt wohl zwischen den Ohren

Wolfenbüttel.  Wie in der ganzen Saison, so wechselten die Herzöge-Leistungen auch im Spiel gegen Itzehoe.

Na also, geht doch: Viel zu selten fassten sich die Herzöge ein Herz und schafften mal Fakten, wie hier Dejan Kovacevic (Mitte) mit einem Dunking, der keine Fragen offen ließ.

Na also, geht doch: Viel zu selten fassten sich die Herzöge ein Herz und schafften mal Fakten, wie hier Dejan Kovacevic (Mitte) mit einem Dunking, der keine Fragen offen ließ.

Foto: Olaf Hahn / Regio-Press

Ratlosigkeit machte sich am Samstag in der Lindenhalle breit. Gerade hatten die MTV Herzöge mit 62:67 (9:16, 21:9, 17:26, 15:16) gegen die Itzehoe Eagles verloren und eine Chance verpasst, gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf der 2. Bundesliga Pro B wichtige Punkte zu holen – verpasst...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: