Fußball-Kreisliga

11:1! FSV Schöningen II zündet erstmals Offensivfeuerwerk

| Lesedauer: 3 Minuten
Aller Einsatz half nichts: Barmke (re. Marcel Reicher) geriet mit 1:11 bei der FSV-Reserve (li. Olaf Glatz) unter die Räder.

Aller Einsatz half nichts: Barmke (re. Marcel Reicher) geriet mit 1:11 bei der FSV-Reserve (li. Olaf Glatz) unter die Räder.

Foto: Jens Semmer / regios24

Kreis Helmstedt.  Die Schöninger bezwingen den TSV Barmke. SV Esbeck holt ersten Sieg, die TB Wendhausen den ersten Punkt.

Insgesamt 25 Treffer fielen in den sechs Partien der Fußball-Kreisliga am Sonntag, davon gingen allein elf aufs Konto der FSV Schöningen II, die damit den ebenfalls siegreichen TSV Danndorf von Platz 1 verdrängte.

FSV Schöningen II konsequent in der Chancenerarbeitung

FSV Schöningen II – TSV Barmke 11:1 (6:0). Tore: 1:0, 4:0, 6:0, 9:0 Quast (12., 41., 45.+1, 72.), 2:0 R. Pape (27.), 3:0, 8:0 Brömse (31., 69.), 5:0 Schulz (44.), 7:0 F. Glatz (66.), 10:0 Valley (77.), 11:0 Rauhut (81.), 11:1 Ott (84.).

Nach 12:1 Toren bei den vorangegangenen vier Siegen brannten die Schöninger nun erstmals ein Offensivfeuerwerk ab. „Die Jungs haben einige der Dinge, die zuvor bei uns noch nicht optimal funktioniert hatten, direkt deutlich verbessert“, lobte FSV-Spielertrainer Christopher Peine und nannte beispielhaft die Konsequenz bei der Chancenerarbeitung: „Dieses Mal haben wir unsere Möglichkeiten gut und uneigennützig ausgespielt.“ Lediglich mit den ersten und den letzten zehn Minuten des zweiten Durchgangs sei er nicht zufrieden gewesen, so Peine. „Das Gegentor wurmt mich. Und Barmke hätte noch zwei Treffer mehr erzielen können.“

TSV Danndorf – FC Vatan Spor Königslutter 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Welter (16.), 1:1 Krusevci (45.), 1:2 Natale (54.), 2:2 Treydel (60.), 3:2 Niermann (63.).

„Das war kein gutes Spiel von uns. Wir haben Vatan in der ersten Halbzeit selber stark gemacht“, berichtete Chris Kunau, Spielertrainer des TSV. Nach ihrem Führungstreffer brachten die Danndorfer mit unsauberen Pässen Vatans starke Offensivabteilung ins Spiel – die Gäste drehten die Partie. „Nach unserem 2:2 kam dann bei Vatan Unruhe auf, das haben wir für uns genutzt. Wir haben gedrückt und mit einer starken Willensleistung gewonnen“, bilanzierte Kunau.

Helmstedter SV dreht Spiel gegen Rottorf/Königslutter

SG Rottorf/Viktoria Königslutter – Helmstedter SV 1:2 (1:1). Tore: 1:0 Härtl (28.), 1:1 Schittko (33./FE). 1:2 Stachowski (50.).

Der Respekt vor der Torfabrik der Liga veranlasste SG-Trainer Dustin Thies, seine Mannschaft deutlich defensiver ein- und aufzustellen als in den bisherigen Spielen. Das zahlte sich zunächst aus. Der HSV habe kaum Lücken gefunden und es daher „fast nur mit Fernschüssen probiert. Wir haben über Konter Nadelstiche gesetzt. Einer davon führte auch zum 1:0“, erklärte Thies. Mit einem Elfmeter und einem Schuss aus etwa 25 Metern unter die Latte bogen die Helmstedter das Spiel aber noch um.

TB Wendhausen – SG Sundern 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Murad (69.), 1:1 D. Gabriel (90.+4).

Wie schon in den Duellen in der Aufstiegssaison trennten sich beide Teams 1:1-unentschieden. Der späte Gegentreffer sei natürlich ärgerlich gewesen, räumte TB-Coach Björn Grosser ein. „In der ersten Halbzeit hatte Sundern aber schon Chancen, die unser Kapitän Jannik Ranft und unser Torwart Aaron Hörning gerade noch zunichtemachen konnten. In der Schlussphase waren wir dann auch etwas nervös. Letztlich sollten wir dankbar sein, den ersten Punkt geholt zu haben“, sagte Grosser.

TSV Germania Helmstedt – SV Esbeck 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Ohlemeyer (33.), 0:2 Rösner (61.).

Überraschung im Maschstadion: Esbeck hielt nach 27 Gegentoren in vier Partien hinten die Null und holte so gegen die zuvor ungeschlagenen Kreisstädter seinen ersten Sieg.

FC Nordkreis – MTV Frellstedt 0:1 (0:1). Tor: 0:1 Deuse (38.).

Trotz eines erneut nur spärlich besetzten Kaders punktete auch der MTV erstmals dreifach. Für Nordkreis war es derweil die vierte Niederlage im vierten Spiel.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de