Hannover 96 II zu Gast

Vorletzter Härtetest für Fußballerinnen des TSV Barmke

| Lesedauer: 2 Minuten
Im letzten Duell mit Hannover 96 II (re.) in der Oberliga hatten die Barmkerinnen (links Rebecca Spelly) mit 4:0 die Nase vorn.

Im letzten Duell mit Hannover 96 II (re.) in der Oberliga hatten die Barmkerinnen (links Rebecca Spelly) mit 4:0 die Nase vorn.

Foto: Jens Semmer / regios24

Barmke.  So langsam biegt die Vorbereitung der Regionalliga-Fußballerinnen des TSV Barmke auf die Zielgerade ein.

Noch zweimal kann Trainer Marcel Kirchhoff seine Spielerinnen unter die Lupe nehmen, bevor es mit der Niedersachsenpokal-Partie beim SV Harderberg erstmals richtig ernst wird. Zum Auftakt der Barmker Sportwoche am Sonntag (12 Uhr) testen die Regionalliga-Fußballerinnen des TSV gegen Hannover 96 II ihre Form.

Beide Teams kennen sich aus der Vorrunde der vergangenen Saison. Damals gewann Barmke beide Duelle: am ersten Spieltag deutlich mit 10:0, beim 4:0 im Rückspiel auf eigenem Platz „hat uns 96 doch einige Probleme bereitet“, erinnert sich Kirchhoff. Hannovers Zweite erspielte sich damals etliche gute Abschlüsse – etwas, das in der Vorrunde nur wenige Mannschaften in Barmke schafften. „Insofern glaube ich, dass es noch mal ein guter Testspielgegner für uns sein wird“, sagt der TSV-Coach und verweist darauf, dass die 96-Reserve, nachdem sie als Fünfter der Vorrunde die Aufstiegsrunde knapp verpasste hatte, „in der Abstiegsrunde dann ganz souverän die Klasse gehalten hat“.

Das Team aus der Landeshauptstadt war kurzfristig eingesprungen, nachdem der SSV Besiegdas Magdeburg (Verbandsliga Sachsen-Anhalt) Anfang der Woche abgesagt hatte. Kirchhoff freute sich darüber, dass er mit den 96ern schnell einen neuen Gegner finden konnte, denn „es ist der Startschuss unserer Sportwoche. Da hoffen wir natürlich auf noch ein paar mehr Zuschauer, als wir sie ohnehin schon bei unseren Heimspielen haben“. Und er fügt augenzwinkernd hinzu: „Und Hannover 96 liest sich am Ende sogar noch etwas besser als Besiegdas Magdeburg.“

Gut liest sich auch der Name des Gegners im letzten Testspiel am kommenden Mittwoch. Von 18.30 Uhr an gibt dann die Reserve des 1. FC Union Berlin (Verbandsliga) ihre Visitenkarte in Barmke ab – und die Köpenickerinnen haben zuletzt mit BW Hohen Neuendorf einen Regionalligisten (Staffel Nordost) mit 7:0 abgeschossen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de